Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.01.2006 09:07 Uhr

Frank Pagelsdorf zieht erste Bilanz

Nach knapp 10 Tagen Trainingslager des FC Hansa in den Vereinigten Arabischen Emiraten sind die Hansaprofis am Donnerstagabend wieder in der Heimat gelandet. Trainer Frank Pagelsdorf zieht eine erste Bilanz der Rückrundenvorbereitung:
 
Wie war das Wetter in Dubai?
 
Es konnte nicht besser sein. Zum Training hatten wir Sonnenschein bei 28 Grad Celsius. Die klimatischen Bedingungen waren also optimal, auch die Rasenplätze befanden sich in einem hervorragenden Zustand.
 
Und wie war das Klima in der Mannschaft?
 
Die Stimmung war prima. Es war ganz normal, dass es zu Anfang eine Phase gab, wo die Spieler sehr müde waren. Doch nach dem Schnelligkeitstraining standen vor allem Standardsituationen auf dem Programm.
 
Sicherlich haben auch die Ergebnisse in den Testspielen zur guten Stimmung beigetragen?
 
In der Tat. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden gegen gutklassige Gegner können wir sehr zufrieden sein. Und auch damit, dass wir kaum verletzte Spieler haben. Lediglich Clemens Lange hatte eine leichte Zerrung und Rade Prica kleinere Probleme mit dem Wadenbein. Aber das ist nichts Dramatisches.
 
Konnte sich jemand besonders in den Vordergrund spielen?
 
Nicht zuletzt die jungen Spieler wie Amir Shapourzadeh oder Kai Bülow haben einen wirklich guten Eindruck hinterlassen. Insgesamt gesehen war ich vor allem mit der Abwehr zufrieden, die in allen Spielen sehr konzentriert agiert hat. Dabei hat mich auch Kim Madsen überzeugt.
 
Wie ist Neuzugang Enrico Kern eingeschlagen?
 
Das ist momentan noch schwierig zu beurteilen. Er ist ja erst verspätet eingetroffen, worauf wir keine Rücksicht nehmen konnten.

Wie hat sich Probetrainierer Djordije Cetkovic präsentiert?
 
Er hat einen ordentlichen Eindruck hinterlassen. Eine Entscheidung, ob er verpflichtet wird, fällt allerdings erst in den nächsten Tagen.
 
 
Standen außer dem Fußball auch noch andere Ereignisse auf dem Ablaufplan?
 
Ja. Auf Einladung des Department of Tourism haben wir uns eine Videovorführung über Dubai angesehen, zudem gab es Präsente in Form von DVDs. Am Dienstag wurde der freie Nachmittag zu einer Safari-Tour genutzt.
 
 

 

Zurück

  • sunmakersunmaker