Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

18.09.2007 13:31 Uhr

Frank Pagelsdorf - Zweikampftraining steht im Vordergrund

Mit einem Spiel auf vier Tore begannen die Hansa-Profis am Dienstag Vormittag die neue Trainingswoche. Neben Stefan Wächter, Jörg Hahnel und Patric Klandt hütete auch Torwart-Trainer Perry Bräutigam eines der vier Gehäuse, zwischen denen zwei Teams mit je zehn Feldspielern aktiv waren. „Wir werden in dieser Woche speziell Zweikämpfe trainieren. Deshalb sind wir heute auch nicht in die Laufhalle gegangen“, erklärte Chef-Coach Frank Pagelsdorf den veränderten Ablauf der aktuellen Trainingswoche.

Nicht im Mannschaftstraining dabei waren am Vormittag fünf Spieler, von denen Regis Dorn und Stefan Beinlich auch in den nächsten Tagen noch nicht wieder voll einsteigen werden. Dagegen sollen Tim Sebastian (Adduktorenzerrung) und Tobias Rathgeb (Oberschenkelprellung), die noch Nachwirkungen des Bielefeld-Spiels auskuriert haben, bereits am morgigen Mittwoch wieder das komplette Trainingsprogramm absolvieren. Das gilt voraussichtlich auch für Djordjije Cetkovic, der am heutigen Dienstag gemeinsam mit Regis Dorn ein Sondertraining mit dem Ball absolvierte.

Vorerst noch nicht in Aktion tritt beim F.C. Hansa ein Mentaltrainer. „Wir müssen erst in Ruhe einen geeigneten Mann gefunden haben“, macht Frank Pagelsdorf deutlich, dass ein Schnellschuss für ihn keinen Sinn macht. Dafür setzt der Hansa-Trainer in dieser Woche auch noch auf die Videoauswertung der Bielefeld-Partie sowie im Hinblick auf das Heimspiel gegen Duisburg auch auf personelle Umstellungen: „Dafür werde ich natürlich auch die Trainingseindrücke dieser Woche zu Rate ziehen.“

Zurück

  • sunmakersunmaker