Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

26.08.2007 18:53 Uhr

Frühes Gegentor bedeutete 0:1 Niederlage in Frankfurt

Der F.C. Hansa steht auch nach dem dritten Bundesliga-Spieltag noch ohne Punktgewinn am Tabellenende. Vor 44400 Zuschauern, darunter 1500 mitgereisten Hansa-Fans, unterlagen die Rostocker bei Eintracht Frankfurt mit 0:1.

 

Zwei Veränderungen hat Trainer Frank Pagelsdorf im Vergleich zum Heimspiel gegen den 1.FC Nürnberg vorgenommen. Für Christian Rahn rückt Marc Stein auf die linke Außenbahn, für Djordjije Cetkovic stürmt Marcel Schied von Beginn an. Die Defensivabteilung bleibt unverändert und und gerät bereits in der Anfangsphase unter Druck. Dieser führt schließlich schon nach 130 Sekunden zum 1:0 für die Gastgeber: Nach einem abgewehrten Eckball kommt der Ball erneut in den Rostocker Strafraum, wo Alexander Meier aus der Drehung einschießt.

Auch in der Folgezeit bestimmen die Frankfurter das Spiel, während den Hanseaten kaum durchdachte Aktionen gelingen. Eher zufällig landet eine Eingabe von Enrico Kern bei Marcel Schied, dessen Abschluss mit der Hacke am rechten Außennetz landet (22.). Hohe Alarmstufe im Hansa-Strafraum herrscht dann schon wieder beim Gegenstoß, als Benjamin Köhler nur den rechten Pfosten trifft.

 

In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit können die Rostocker dann zwar einige Entlastungsangriffe fahren, doch echte Torchancen erarbeiten sie sich dabei zunächst nicht. Auch die Eckbälle von Beinlich bzw. Yelen können kaum für Gefahr im Frankfurter Strafraum sorgen, ebenso nicht Lenses Kopfball, der nach einem Beinlich-Freistoß auf dem Tornetz landet (32.). Die beiden schönsten Angriffe der Hanseaten werden dann kurz vor der Pause durch Steilpässe von Zafer Yelen bzw. Marc Stein eingeleitet. Doch Empfänger Marcel Schied kann beide Chancen nicht nutzen, sein Schuss aus halbrechter Position wird zur Ecke abgefälscht (40.) und sein Versuch von links aus spitzem Winkel landet in den Armen des Eintracht-Keepers (42.). Auf der Gegenseite muss Stefan Wächter noch einmal vor Amanatidis retten (43.), bevor es mit der knappen Frankfurter Führung in die Pause geht.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wird Diego für den bereits verwarnten Pearce eingewechselt. Und die erste Torchance nach Wiederbeginn haben die Hanseaten: Nach Querpass von Zafer Yelen drückt Enrico Kern aus 22 Metern ab, doch sein Schuss streicht knapp am rechten Pfosten vorbei (49.). Beim ersten Frankfurter Angriff taucht Köhler plötzlich allein vor Wächter auf, doch der Hansa-Keeper kann retten (53.). Ein Fink-Kopfball verfehlt das Rostocker Tor (58.) und einen 30-Meter-Schuss von Inamoto lenkt Wächter zur Ecke (62.).

 

In der letzten halben Stunde kommt mit Addy-Waku Menga ein neuer Stürmer und hätte fast den Ausgleich markiert. Doch Torhüter Pröll kann mit einer artistischen Parade seinen abgefälschten Schuss parieren (65.). Doch weitere gute Ausgleichschancen blieben Mangelware, auch eine echte Schlussoffensive blieb aus. Und beim Kopfball des ebenfalls eingewechselten Hähnge wird die Abseitsfahne gehoben (88.). So bleibt es beim knappen 1:0 Erfolg der Eintracht.

 

Tor: 1:0 Meier (3.)

 

F.C. Hansa: Wächter – Lense, Sebastian, Orestes, Pearce (46. Diego) – Beinlich – Langen, Stein – Yelen (63. Menga) – Kern, Schied (76. Hähnge)

Zurück

  • sunmakersunmaker