Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.09.2006 17:39 Uhr

Für starken Kampf mit Ehrentreffer belohnt

Die zweite Mannschaft des FC Hansa blieb im Erstrundenspiel des DFB-Pokals gegen UEFA-Cup-Teilnehmer FC Schalke 04 chancenlos. Am Ende stand vor 3500 Zuschauern im Ostseestadion eine hohe 1:9 (0:5) Niederlage zu Buche.


Nur in den ersten Spielminuten der Begegnung war noch kein Klassenunterschied zwischen erster und vierter Liga zu erkennen. Bis in Strafraumnähe kombinierten zunächst auch die Hanseaten gefällig, ließen vor dem Tor dann allerdings die nötige Konsequenz vermissen. Ganz anders die Schalker, die ihre erste Torchance resolut nutzten, auch wenn Torschütze Kevin Kuranyi das Asamoah-Zuspiel erst im zweiten Versuch versenken konnte. Und zweieinhalb Minuten später bestrafte Gerald Asamoah einen Fehler von Patrick Klandt beim Herauslaufen gnadenlos mit dem 0:2.


Die beste Szene der ersten Halbzeit hatte die Hansa-Reserve in der 19.Minute, als Zafer Yelen nach einem schönen Solo auf Robert Franke ablegte, dessen Schuss Torhüter Rost allerdings abwehren konnte. Der Nachschuss von Felix Dojahn verfehlte das Schalker Tor dann knapp. Und in der Folgezeit machten die Gäste mit den Hanseaten dann endgültig kurzen Prozess: Nach schönem Doppelpass mit Lövenkrands markierte Lincoln das 0:3 und als Klandt den Ball nicht festhalten konnte, staubte Kuranyi zum 0:4 ab. Das 5:0 durch Asamoah fiel dann noch kurz vor dem Pausenpfiff.


Als zur Pause auch noch Zafer Yelen ausgewechselt wurde, weil er im Anschluss an das Spiel mit den Profis nach Babelsberg fahren sollte, fehlte den Rostockern in der zweiten Halbzeit dann sogar noch der mit Abstand beste Spieler der ersten 45 Minuten. Kurios, dass den Gastgebern ausgerechnet jetzt schon nach 100 Sekunden der Ehrentreffer gelang. Allerdings profitierte Torschütze Robert Franke dabei auch von einem kapitalen Fehler des Schalker Torhüters Frank Rost. Doch auch nach diesem Tor hatten die Hanseaten kaum etwas zuzusetzen, obwohl der Erstligist später sogar einen Gang zurückschaltete. Bordon, Halil Altintop, Lincoln und Varela erzielten die restlichen Treffer fast im Schongang. Zudem hatte Larsen noch per Kopf die Latte getroffen (80.), während auf der Gegenseite lediglich noch ein Volleyschuss von Dojahn, den Rost parierte, zu verzeichnen war (82.).

 

Torfolge: 0:1 Kuranyi (12.), 0:2 Asamoah (15.), 0:3 Lincoln (21.), 0:4 Kuranyi (31.), 0:5 Asamoah (45.), 1:5 Franke (47.), 1:6 Bordon (56.), 1:7 Halil Altintop (63.), 1:8 Lincoln (73.), 1:9 Varela (84.)

Zurück

  • sunmakersunmaker