Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.10.2005 21:30 Uhr

Gegen Aue das fünfte Spiel in Folge ungeschlagen

Der FC Hansa hat sich endlich wieder von den Abstiegsrängen befreien können. Gegen Erzgebirge Aue blieben die Rostocker im dritten Heimspiel in Folge ohne Gegentreffer und konnten durch einen 1:0 Erfolg den direkten Kontrahenten in der Tabelle überflügeln.

Bereits nach vierzig Sekunden gibt es die erste Torgelegenheit für die Hanseaten, doch nach einem Fehler von Torhüter Bobel landet der Heber von Maul nur auf dem Tornetz des leeren Gehäuses. Vier Minuten später setzt der freistehende Di Salvo ein Prica-Zuspiel überhastet neben das Tor. In der Folgezeit entwickelt sich zwischen den Strafräumen ein kurzweiliges Spiel, Torgefahr kam allerdings erst wieder auf, als eine flache Brecko-Hereingabe von keinem Spieler mehr berührt wird und den linken Pfosten nur um Zentimeter verfehlt (17.).

Auf Grund der größeren Spielanteile war die Führung der Hanseaten nach 22 Minuten verdient. In eine lange Rydlewicz-Flanke spritzt der als dritte Sturmspitze ausgebotene Prica und befördert das Leder aus vier Metern Entfernung direkt über die Torlinie. Fast hätte der Schwede nur 100 Sekunden später sogar seinen zweiten Treffer erzielt, doch nach herrlichen Steilpass von Bülow in den freien Lauf versagem ihm die Nerven.

Nach einem Missverständnis zwischen Bülow und Rydlewicz kommen die Gäste per Konter zu ihrer ersten Torchance im Spiel. Plötzlich taucht Klinka frei vor Schober auf, doch der Hansa-Keeper kann per Fußabwehr gerade noch zur Ecke klären (26.). Auf der Gegenseite bleibt der Elfmeterpfiff aus, als Heller Schied im Strafraum zu Fall bringt (34.). Und als Schied ein Di Salvo-Zuspiel direkt nimmt, Bobel den Ball aber parieren kann (45.), bleibt es zur Pause bei der 1:0 Führung des FC Hansa.

Den Torschrei auf den Lippen haben die 23.500 Zuschauer bereits 90 Sekunden nach Wiederbeginn, doch Prica bringt das Kunststück fertig, den Ball direkt in die Arme des Auer Torhüters zu schießen. Kurz darauf geht ein Sebastian-Kopfball knapp neben das Tor (49.) und einen 20-Meter-Schuss von Rydlewicz wird Beute von Torhüter Bobel (50.). Dann hat Di Salvo binnen einer Minute zweimal das 2:0 auf dem Fuß. Doch der Italiener vertändelt den Ball nach klugem Brecko-Anspiel (58.) und nach Rydlewicz-Querpass wird sein Schuss vom Auer Torhüter noch mit einer Hand zur Ecke gelenkt (59.).

Eine Ausgleichschance bietet sich den Erzgebirglern nach 63 Minuten, doch der kurz zuvor eingewechselte Jungwirth trifft den Ball nicht richtig. Auf der gegenüberliegenden Seite gehen ein 25-Meter-Schuss von Di Salvo (66.) und eine herrliche Direktabnahme von Prica (68.) jeweils nur knapp am rechten Pfosten vorbei.

Die Schlussviertelstunde beginnt mit einer weiteren Auer Chance, doch Sebastian klärt vor Demir (77.). Die Vorentscheidung hat der eingewechselte Arvidsson auf dem Fuß, seinen Schuss aufs kurze Eck klärt Bobel allerdings mit beiden Beinen (85.). Am Ende reicht der Prica-Treffer aus der ersten Halbzeit, um den dritten Heimsieg in Folge perfekt zu machen.

Torschütze: 1:0 Prica (22.)

FC Hansa: Schober – Brecko, Sebastian, Gledson, Hartmann – Bülow – Rydlewicz, Maul (74.Gaede) – Schied, Prica (88.Lapaczinski), Di Salvo (74.Arvidsson)

Zurück

  • sunmakersunmaker