Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

12.08.2007 17:27 Uhr

Gegen FC Bayern war nicht viel zu holen

Der F.C. Hansa ist mit einer Niederlage in die Bundesliga-Saison 2007/08 gestartet. Vor 69.000 Zuschauern in der Münchner Allianz-Arena muss sich die Mannschaft von Frank Pagelsdorf dem Rekordmeister FC Bayern mit 0:3 geschlagen geben.

In der Anfangsphase werden die Hanseaten, bei denen im Vergleich zum Pokalspiel Tim Sebastian wieder mitwirken kann und Rene Rydlewicz auf der Bank Platz nimmt, gleich in die Defensive gedrängt. Doch die Abwehr hält der ersten Druckphase der Gastgeber stand und in der vierten Minute starten die Hanseaten den ersten Konterstoß. Allerdings agiert Djordjije Cetkovic zu eigensinnig und übersieht den mitgelaufenen Enrico Kern. Danach können sich die Rostocker etwas aus der Bedrängnis befreien und starten einen schönen Angriff über die rechte Seite: Kern flankt auf den freistehenden Cetkovic, doch der verpasst das Leder (13.).

Mit dem nächsten Angriff gehen die Bayern dann in Führung – allerdings aus abseitsverdächtiger Position. Da Torhüter Wächter seinen Kasten verlassen hat, als Klose auf Torschütze Toni passt, hat der Italiener nur noch einen Gegenspieler vor sich. Doch Schiedsrichter Markus Schmidt erkennt den Treffer zum 1:0 an.

Die beste Chance zum Ausgleich bietet sich Enrico Kern nach 22 Spielminuten, doch sein Schuss von der Strafraumgrenze wird abgeblockt. Auf der Gegenseite hätte der FC Bayern auch auf 2:0 erhöhen können, doch zunächst rettet Wächter gegen Klose und den anschließenden Eckball von Ribery jagt Jansen über das Tor (28.). In der letzten Viertelstunde vor der Pause passiert dann nicht mehr allzu viel, so dass die Münchner ihre 1:0 Führung mit in die Kabine nehmen.

Glück für die Hanseaten, dass Luca Toni nur 50 Sekunden nach Wiederbeginn per Flachschuss den linken Pfosten knapp verfehlt. Nach einer Stunde wechseln die Rostocker dann doppelt: Für den verwarnten Kapitän Stefan Beinlich kommt Kai Bülow und Christian Rahn wird ersetzt von Dexter Langen, worauf Marc Stein auf die linke Abwehrseite wechselt und Heath Pearce ins Mittelfeld aufrückt.

Weitere fünf Minuten später ist dann die Vorentscheidung gefallen: Philipp Lahm setzt sich gegen Stein durch und zieht ab, Stefan Wächter kann den nassen Ball nicht festhalten und Miroslav Klose staubt aus zwei Metern erfolgreich ab. Diese Führung bringt der FC Bayern nicht nur locker über die Runden, sondern erhöht fünf Minuten vor dem Abpfiff durch einen Klose-Kopfball auch noch auf 3:0.

 

Torfolge: 1:0 Toni (14.), 2:0 Klose (66.), 3:0 Klose (85.)

 

F.C. Hansa: Wächter – Lense, Orestes, Sebastian, Pearce – Beinlich (61. Bülow) – Stein, Rahn (61. Langen) – Yelen (83. Menga) – Kern, Cetkovic

Zurück

  • sunmakersunmaker