Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

29.11.2007 12:04 Uhr

Gegen Hannover oft schwer getan

Wenn die Mannschaft von Hannover 96 am kommenden Freitag um 20.30 Uhr in der DKB-Arena antritt, gastiert sie zum siebenten Mal beim F.C. Hansa. Die Bilanz der bisherigen sechs Vergleiche im Ostseestadion ist aus Rostocker Sicht zwar positiv, doch bis auf eine Ausnahme datieren die Erfolgserlebnisse bereits aus der ersten Hälfte der 90er Jahre, also aus den drei Zweitliga-Gastspielen der Sechsundneunziger bei den Hanseaten.

 

Im ersten Aufeinandertreffen beider Mannschaften am 26. September 1992 gab es die einzige Punkteteilung auf Rostocker Boden. Zweimal waren die Niedersachsen seinerzeit in Führung gegangen, quasi durch zwei „Rostocker Schützen". Das 0:1 (26.) erzielte der spätere Hansa-Spieler Martin Groth, das 1:2 (42.) Verteidiger Mike Werner per Eigentor! Doch Slawomir Chalaskiewicz glich zwischenzeitlich aus (34.) und drei Minuten vor dem Ende durften die 5900 Zuschauer über den 2:2 Endstand durch Olaf Bodden jubeln.

In der Saison 1993/94 fiel das Hinrundenspiel zunächst wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus und wurde am 16. Februar 1994 nachgeholt. Nur 1500 Zuschauer hatten sich an diesem

ungemütlichen Mittwoch Abend auf den Weg ins Ostseestadion gemacht und sahen zunächst, wie Mike Werner sein Eigentor aus der Vorsaison wettmachte und die Hanseaten unmittelbar vor der Pause mit 1:0 in Führung brachte. Timo Lange erhöhte per Elfmeter auf 2:0 (63.), doch Martin Groth traf vor seinem Wechsel nach Rostock noch einmal gegen den F.C. Hansa (74.). Und erst in der Schlussminute machte Hilmar Weilandt mit dem Treffer zum 3:1 Endstand alles klar.

 

Ein ausverkauftes Haus gegen Hannover 96 gab es dann allerdings am 11. Juni 1995 und das aus gutem Grund: Der F.C. Hansa stand am vorletzten Spieltag unmittelbar vor dem Aufstieg in die 1.Liga, brauchte auf Grund eines überragenden Torverhältnisses praktisch nur noch einen Punkt, um nach drei Jahren die Rückkehr in die Eliteklasse perfekt zu machen. Doch die Mannschaft von Frank Pagelsdorf ließ nichts anbrennen und sorgte durch Tore von Rocco Milde (40.), Steffen Baumgart (52.) und Stefan Beinlich (86.) für einen souveränen 3:0 Heimsieg. Die Aufstiegsfeierlichkeiten konnten beginnen.

 

Sieben Jahre später – nachdem die Niedersachsen sogar ein zweijähriges Gastspiel in der Regionalliga gegeben hatten – schaffte auch Hannover 96 den Sprung in die höchste Spielklasse und es kam wieder zu Gastspielen in Rostock. Am 28. September 2002 ließ Peter Wibran die knapp 20000 Zuschauer schon nach 10 Minuten jubeln, doch Idrissou (32.) und Bobic (43.) drehten noch vor der Pause den Spieß um. Bis zum Ende blieb es bei diesem 1:2, unter anderem, weil Schiri Fröhlich ein klares Handspiel von Jaime im Strafraum nicht ahndete (55.) und weil 96-Keeper Sievers an diesem Tag über sich hinauswuchs.

 

Den bislang einzigen Erstliga-Sieg über Hannover 96 feierte der F.C. Hansa am 21. Februar

2004. Vor 16000 Zuschauern gab es einen 3:1 Erfolg, der schon zur Pause feststand. Magnus Arvidsson (12.) und Martin Max (33.) sorgten für eine 2:0 Führung, bevor Mathis für Hannover verkürzte (38.). Doch schon mit dem nächsten Angriff war es erneut Martin Max, der das 3:1 (39.) markierte. Beide Hansa-Stürmer wählte der „kicker" übrigens in die Elf des Tages!

Nicht ganz so erfolgreich verlief dann der 2. Oktober 2004, denn gegen Hannover 96 kassierte der F.C. Hansa seine vierte Niederlage im vierten Heimspiel der Saison 2004/05. Leandro (14.) und Barnetta (23.) hatten die Gäste vor 17000 Zuschauern schon frühzeitig in Führung gebracht, bevor Stendel (85.) endgültig alles klar machte. Der Ehrentreffer von Razundara Tjikuzu zum 1:3 Endstand (88.) hatte nur noch statistischen Wert. Zwar konnte sich der F.C. Hansa beim Rückspiel am 5. März 2005 in Hannover mit einem 1:0 Auswärtssieg revanchieren, doch der Kopfballtreffer von Rade Prica (27.) konnte nicht mehr verhindern, dass der Kampf um den Klassenerhalt schließlich vergeblich war. Und so ist inzwischen schon wieder viel Wasser die Warnow hinunter geflossen, bevor es jetzt zu einem erneuten Duell zwischen Hannover 96 und F.C. Hansa kommt. Ein Spiel, in dem die Punkte hoffentlich wieder einmal in Rostock bleiben...

 

Zurück

  • sunmakersunmaker