Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

05.04.2014 16:06 Uhr

Gegentor in letzter Sekunde – Hansa verliert 3:4 beim Halleschen FC (mit Video)

Der F.C. Hansa kehrt auch vom Auswärtsspiel beim Halleschen FC ohne Punkte nach Hause zurück. Trotz einer 2:0-Führung nach einer Stunde verlieren die Hanseaten die Partie durch einen Gegentreffer in der vierten Minute der Nachspielzeit mit 3:4. Dadurch ziehen die Hallenser in letzter Sekunde auch in der Tabelle am F.C. Hansa vorbei, der nun als Tabellenneunter weiterhin fünf Punkte Rückstand auf den Tabellenvierten SV Wehen Wiesbaden hat.

Im Vergleich zum Drittliga-Heimspiel am vergangenen Wochenende gegen die Stuttgarter Kickers muss Interimscoach Robert Roelofsen praktisch die halbe Mannschaft umstellen. Allein drei Veränderungen gibt es in der Abwehrkette, denn neben den beiden Innenverteidigern – der Ex-Hallenser Steven Ruprecht fehlt wegen einer Gelb-Sperre und Kapitän Sebastian Pelzer wegen einer Sprunggelenksverletzung – fällt auch der mit nach Halle gereiste, aber kurzfristig erkrankte Linksverteidiger Shervin R. Fardi aus. Zudem fehlen der ebenfalls Gelb-gesperrte Mittelfeld-Routinier Milorad Pekovic sowie der verletzte Offensivmann Nikolaos Ioannidis. Neu in die Anfangsformation rücken Leonhard Haas, David Blacha, Manfred Starke, Robin Krauße und Lukas Pägelow, der erstmals in einem Meisterschaftsspiel in der Startelf steht. Auf der Bank sitzen mit Maximilian Rausch und Henry Haufe auch zwei Spieler der zweiten Mannschaft, die erstmals im Drittliga-Kader stehen.

Die Hallenser haben in der Anfangsphase mehr vom Spiel und auch die ersten beiden Torchancen. Timo Furuholm scheitert an Torhüter Jörg Hahnel (2.) und eine Bogenlampe von Francky Sembolo geht über das Tor (7.). Die Hanseaten dagegen kommen zunächst nur nach Freistößen in den HFC-Strafraum, können dabei aber nicht für echte Torgefahr sorgen. Die erste herausgespielte Gelegenheit gibt es nach einem Mendy-Solo über die rechte Seite mit anschließender Flanke vor das Tor, wo der Hallenser Torhüter Pierre Kleinheider knapp vor Manfred Starke an den Ball kommt (19.). Eine Minute zuvor lenkt Jörg Hahnel einen Distanzschuss von Florian Brügmann mit einer Faust über die Latte.

Eine hundertprozentige Chance bietet sich den Gastgebern durch Francky Sembolo, der nach einer Kopfball-Ablage von Timo Furuholm völlig frei vor Jörg Hahnel auftaucht. Doch der Hansa-Keeper reagiert glänzend und kann per Fußabwehr klären (22.). Und gleich eine Doppelchance bietet sich auf der Gegenseite den Rostockern. Nach einem schönen Pass von Max Christiansen scheitert David Blacha knapp an Torhüter Kleinheider, bevor Starkes Nachschuss aus 20 Metern von einem Hallenser Körper noch zur Ecke abgefälscht wird (28.). Doch zehn Minuten später gehen die Hanseaten dann in Führung. Nach einem Steilpass von Julian Jakobs in den Lauf von Manfred Starke wird dieser von Daniel Ziebig im Strafraum gefoult. Den fälligen Foulelfmeter verwandelt Halil Savran  sicher – der scharf getretene Ball landet halbhoch knapp neben dem linken Pfosten im Netz. Und da Jörg Hahnel noch einmal per Fußbabwehr gegen Francky Sembolo klärt, bleibt es zur Pause bei der knappen Gästeführung.

Zur zweiten Halbzeit kommt Martin Pett in die Partie und ersetzt Manfred Starke, der sich beim Foulspiel vor dem Elfmeter eine Verletzung zugezogen hat und nicht mehr weiterspielen kann. Pett kommt als neuer Rechtsverteidiger, während Mendy kurzzeitig ins Mittelfeld aufrückt, bevor er durch Johan Plat ersetzt wird. Die erste Chance nach dem Seitenwechsel haben die Gastgeber, doch Ziegenbeins Kopfball nach Gogias Flanke geht links am Tor vorbei (46.). Und dann bekommen die Hanseaten, denen an den 32 vorangegangenen Spieltagen gerade einmal ein Elfmeter zugesprochen wurde, den zweiten Strafstoß im Spiel. Nach  Pass von David Blacha dringt Julian Jakobs links in den Strafraum ein und wird knapp hinter der Linie von den Beinen geholt. Schiedsrichter Florian Meyer zeigt erneut auf den Punkt und Halil Savran lässt sich auch diese Chance nicht entgehen. Beim 2:0 entscheidet er sich für die andere Seite und verwandelt abermals sicher.

Innerhalb einer Minute haben die Hallenser zwei Großchancen, können den Anschlusstreffer aber noch nicht erzielen. Einen Franke-Kopfball nach Bertram-Ecke kann Martin Pett vor der Linie klären (57.), während ein Hackentrick von Timo Furuholm knapp am rechten Pfosten vorbeigeht (58.). Auf der Gegenseite wird ein herrlicher Christiansen-Schlenzer im letzten Moment noch zur Ecke abgefälscht (61.). Und die nächste Chance des HFC führt dann doch zum 1:2 – eine flache Hereingabe von  Francky Sembolo lenkt Timo Furuholm mit der Fußspitze ins Netz. Anschließend geht ein Ziegenbein-Schuss knapp vorbei (70.) und Jörg Hahnel klärt erneut zweimal gegen Marcel Franke (73., 75.).

Dann folgen jene zwei Minuten, in denen der Hallesche FC den Spielstand komplett dreht. Als Sören Bertram an der linken Strafraumlinie zu Fall kommt, spricht Schiri Meyer auch den Hallensern einen Elfmeter zu. Betram schießt selbst und scharf genug, so dass Jörg Hahnel, der die Ecke ahnt, nicht mehr an den Ball kommt. Und kurz nach dem 2:2-Ausgleich gehen die Gastgeber sogar in Führung. Zunächst geht ein Sembolo-Schuss an die Latte und den Abpraller drückt Timo Furuholm zum 3:2 über die Linie. Diesen Schock können die Hanseaten lange nicht verdauen und es sieht schon danach aus, als sollten die Gastgeber ihre 3:2-Führung auch über die Zeit retten.

Die Nachspielzeit hat es jedoch noch einmal in sich. Einen Plat-Kopfball, der neben das Tor gegangen wäre, holt Leonhard Haas mit einem artistischen Rückzieher vor das Tor zurück, wo David Blacha am schnellsten reagiert und den 3:3-Ausgleich markieren kann. Doch die Hallenser schlagen in letzter Sekunde noch einmal zurück. Der eingewechselte Toni Lindenhahn zieht aus knapp 40 Metern einfach ab und der Ball senkt sich kurz vor dem Tor, so dass er unhaltbar genau ins rechte obere Eck einschlägt. Danach pfeift Schiedsrichter Meyer die Partie nicht mehr an.
 

Tore: 0:1 Savran (38., Elfmeter), 0:2 Savran (53., Elfmeter), 1:2 Furuholm (63.), 2:2 Bertram (77., Elfmeter), 3:2 Furuholm (79.), 3:3 Blacha (90.+2), 4:3 Lindenhahn (90.+4)

F.C. Hansa: Hahnel – Mendy (55. Plat), Pägelow, Weidlich, Krauße – Haas, Christiansens – Starke (46. Pett), Blacha, Jakobs – Savran

Zurück