Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

08.12.2012 16:53 Uhr

Gegentreffer kurz vor dem Ende: 0:1-Niederlage gegen Unterhaching

Im letzten Heimspiel vor der Winterpause ist der F.C. Hansa zum fünften Mal in Serie sieglos geblieben. Trotz klarer Torchancen, vor allem kurz vor und nach der Pause, warten die Rostocker nun schon seit über vier Stunden auf einen eigenen Treffer und verlieren gegen die SpVgg Unterhaching mit 0:1 (0:0). Da die Spiele der unmittelbaren Verfolger Offenbach und Chemnitz ausgefallen sind bzw. erst am Sonntag stattfinden, bleiben die Hanseaten trotz der achten Saisonniederlage Tabellenneunter.

Im Vergleich zum Rückrundenauftakt bei den Stuttgarter Kickers gibt es vier Veränderungen in der Anfangsformation, wobei das Mittelfeld der Hanseaten fast komplett umgebaut wird. Nach abgesessenen Sperren kehren Ken Leemans und Leonhard Haas in die Schaltzentrale zurück, während Neuzugang Emil Rilke auf der rechte Außenbahn eingesetzt wird und damit erstmals in der Startelf steht. Auf der linken Seite spielt diesmal wieder Ronny Marcos, nimmt aber den defensiveren Part in der Abwehrkette ein, so dass Michael Blum ins Mittelfeld aufrückt. Im Gegensatz zum vergangenen Sonnabend nehmen Ben Zolinski, Julian Humbert, Denis Berger und Johan Plat diesmal nur auf der Ersatzbank Platz.

Auf dem komplett vom Schnee geräumten und sehr gut bespielbaren Rasen sehen die 6.700 Zuschauer zunächst ein verteiltes Spiel ohne Strafraumszenen auf beiden Seiten. Erst, als bereits 16 Minuten gespielt sind, muss erstmals ein Torhüter eingreifen. Der Hachinger Keeper Stefan Riederer hat jedoch keine Mühe, Smetanas Kopfballverlängerung nach einem Haas-Freistoß zu parieren. Rilkes Flanke von rechts rettet wenig später ein Hachinger Verteidiger vor dem einköpfbereiten Smetana und den anschließenden Haas-Eckball serviert Rilke per Kopf zurück zum Ausführenden. Danach zieht Leonhard Haas nach innen und drückt mit links ab, doch sein Flachschuss geht knapp am linken Pfosten vorbei (19.).

Die bis dato größte Torchance gibt es nach einem lang getretenen Blum-Freistoß. Matthias Holst steigt am höchsten und sein Kopfball wäre vielleicht genau ins linke untere Eck gegangen, wenn ihn nicht im letzten Moment noch ein Bein des Gegners zur Ecke abgefälscht hätte (25.). Die bringt dann nichts ein und auch in der Folgezeit gibt es wieder kaum nennenswerte Torszenen. Auch ein Haas-Eckball, den Mendy am kurzen Pfosten verlängert, bringt schließlich nichts ein( 40.).

Bitter für den F.C. Hansa, dass Kapitän Sebastian Pelzer nach einem Foulspiel im Mittelfeld seine fünfte Gelbe Karte sieht und damit in Babelsberg gesperrt sein wird. Einen Distanzschuss von Ken Leemanns kann Riederer parieren (42.), bevor die Hachinger zum ersten Torschuss kommen. Niederlechner zieht aus der Drehung ab und trifft das rechte Außennetz (43.). Doch die größte Gelegenheit der ersten Halbzeit gibt es kurz vor dem Pausenpfiff wieder für die Hanseaten. Einen Rückpass von Tom Weilandt nimmt Ondrej Smetana direkt, doch pfeilschnell wirft sich der Hachinger Schlussmann in den Schuss und kann ihn mit diesem Reflex zur Ecke lenken.

Eine Glanztat vollbringt Stefan Riederer auch sieben Minuten nach dem Seitenwechsel, als er einen Weilandt-Schuss aus Nahdistanz noch aus dem Dreiangel kratzt. Den anschließenden Haas-Eckball nimmt Ken Leemans direkt, verfehlt das Hachinger Tor aber knapp. Auf der Gegenseite haben die Hanseaten aber auch Glück, dass Niederlechner nach Thee-Rückpass den Ball nicht richtig trifft (58.). Und als Thee es selbst mit einem Volleyschuss versucht, pariert Kevin Müller (66.).

Es folgt eine Phase, in der die Gäste das Zepter in die Hand nehmen, sich weitere Torchancen aber nicht herausspielen können. Für den F.C. Hansa versucht es Ondrej Smetana mit einem Distanzschuss, doch der geht rund einen Meter am Tor vorbei (81.). Nach einem Ballverlust von Ken Leemans starten die Hachinger einen schnellen Konter, Thee bedient Rohracker und dieser schlenzt den Ball über das Hansa-Tor (84.). Für den F.C. Hansa wiederum spielt Leonhard Haas steil auf den eingewechselten Johan Plat, doch Torhüter Riederer ist einen Moment eher am Ball (87.). In der 88. Minute kommen die Gäste dann zu ihrem allerersten Eckball und der entscheidet schließlich auch die Partie. Maximilian Welzmüller bringt das Leder von links vor das Tor und der eingewechselte Andreas Voglsammer trifft zum 0:1 in die Maschen. Damit ist die zweite Heimniederlage der Hanseaten in Folge perfekt.

Torschütze:
0:1 Voglsammer (88.)

F.C. Hansa: Müller – Mendy, Holst, Pelzer, Marcos – Haas, Leemans – Rilke (70. Plat), Weilandt, Blum – Smetana

 

Zurück