Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

18.04.2013 15:09 Uhr

Gegnerporträt: Dortmunder Reserve am Sonnabend zu Gast in Rostock

Am 27. Oktober 2012 hatte es eine echte Premiere gegeben. Im Signal Iduna Park fand das erste Pflichtspiel zwischen der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund und dem F.C. Hansa statt – vor 4300 Zuschauern trennten sich die Reserve des Deutschen Meisters und die Hanseaten 0:0 unentschieden. Zwar ist es für beide Mannschaften bereits die zweite Spielzeit in der eingleisigen 3. Liga, doch während die Dortmunder nach der Saison 2009/10 nur auf Rang 18 landeten und wieder absteigen mussten, kehrte der F.C. Hansa nach der Saison 2010/11 wieder in die 2. Bundesliga zurück.

So kommt es also erst 2012/13 zu den ersten beiden Duellen zwischen diesen Mannschaften. Das Rückspiel ist nun für den kommenden Sonnabend ab 14 Uhr in der Rostocker DKB-Arena angesetzt. Lange sah es allerdings nicht danach aus, als sollte den Dortmundern im vergangenen Jahr der Wiederaufstieg gelingen. Im Dezember 2011 hatte die Dortmunder Reserve als Tabellenachter der Regionalliga West immerhin noch 17 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Sportfreunde Lotte! Doch von den 20 ausstehenden Punktspielen wurden dann 18 gewonnen und in der Abschlusstabelle bedeutete dies einen Punkt Vorsprung auf Lotte.

In der aktuellen Drittliga-Saison tat sich die junge Dortmunder Mannschaft zunächst sehr schwer, konnte an den ersten 13 Spieltagen nur einen Sieg (über Burghausen) feiern und bildete mit dem schwächsten Angriff und der löchrigsten Abwehr das Schlusslicht der Tabelle. In der ersten Halbserie gelangen dann zwar noch drei weitere Siege, doch auch zum Jahreswechsel rangierten die Dortmunder mit nur 18 Punkten aus 21 Spielen auf einem Abstiegsplatz.

Deutlich positiver sieht die Bilanz nach der Winterpause aus. Von den zehn ausgetragenen Begegnungen wurden lediglich zwei verloren – und dies nur denkbar knapp. Sowohl in Karlsruhe als auch in Chemnitz hieß es am Ende 0:1. Zuletzt zeigte die Tendenz wieder nach oben, auch wenn sich die Dortmunder weiterhin als Minimalisten betätigten. Mit den beiden 1:0-Erfolgen bei den Stuttgarter Kickers und gegen Darmstadt 98 wurden zwei sogenannte Sechs-Punkte-Spiele gewonnen, womit beide Kontrahenten überflügelt und auf die Abstiegsränge verwiesen werden konnten.

Am Mittwoch dieser Woche endete das Nachholspiel gegen die Offenbacher Kickers 0:0 unentschieden, so dass die Dortmunder nun schon seit knapp fünf Stunden ohne Gegentreffer geblieben sind. In der inzwischen fast schon wieder begradigten Drittligatabelle stehen vor den letzten fünf Spieltagen nur noch zwei Nachholspiele aus – beide allerdings mit Dortmunder Beteiligung und jeweils gegen direkte Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. So haben die jungen Borussen – auch vor dem Hintergrunde ihrer positiven Tendenz – trotz Rang 17 und nur einem Punkt Vorsprung auf die Abstiegsplätze wieder gute Chancen auf den Klassenerhalt.

Zurück