Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.03.2016 17:59 Uhr

Goalballer des RGC Hansa starten mit zwei Siegen und einer Niederlage in die neue Saison

Am Sonnabend startete der Rostocker Goalballclub Hansa in die neue Saison. Zum Saisonauftakt empfing der RGC gleich drei Clubs in seiner Heimat. Im ersten Duell ging es im Landesderby gegen den VfL Blau Weiß Neukloster. Dabei musste der Gastgeber auf Stan Sperlich (krankheitsbedingt) und Tobias Damaschke (verletzungsbedingt) verzichten. Reno Tiede war ebenfalls durch eine Grippe angeschlagen, konnte aber auflaufen. Die ersten Minuten waren sehr träge und Neukloster ging sogar in Führung und baute diese auf 3:1 aus. Doch man ließ sich nicht aus die Ruhe bringen und siegte am Ende verdient mit 17:7.

Nur wenig später kam es zum Spitzenspiel gegen den amtierenden Meister SSG Blista Marburg. Die Hessen hatten hingegen noch kein Spiel in den Knochen. Hansa startete dennoch wie die Feuerwehr und nahm das Zepter von Beginn an in die Hand. So stand es Mitte der ersten Halbzeit 4:1 für die Rostocker. Zur Halbzeitpause führten sie 7:6. Das Spiel blieb eng und war geprägt von Kampf und Emotionen. Fünf Minuten vor Spielende kassierte man jedoch den 10:10-Ausgleichstreffer. Daraufhin folgten einige Pfostentreffer der Hausherren. Sie kämpften um das Tor, doch es fehlte jedes Mal eine Haarspitze zum Sieg. Kurz vor Schluss kam es dann wie es kommen musste: Das 10:11 konnten sie dann nicht mehr egalisieren und so mussten sie sich doch noch geschlagen geben. "Wir haben uns sehr intensiv vorbereitet. Leider wurden wir durch Krankheiten immer wieder zurück geworfen. Dennoch haben wir gekämpft wie die Schweine. Unser Konzept ging auf, doch am Ende hat es nicht ganz gereicht. Natürlich überwiegt noch die Enttäuschung über die knappe Niederlage, aber die Mannschaft kann stolz auf die gebrachte Leistung sein", resümierte Reno Tiede nach dem Spiel.

Im letzten Duell ging es gegen den ISC Viktoria Dortmund. Die Westfalen waren so stark dezimiert,dass sie nur zu zweit auflaufen konnten. So entschied die RGC-Truppe ebenfalls nur zu zweit aufzulaufen. "Dieses Abenteuer unterzogen sich Charlotte Kaercher und Reno Tiede. Am Ende stand ein 14:4 Heimsieg. Diese besondere Herausforderung konnten wir durch ein intensives Training annehmen und am Ende auch meistern", freut sich Charlotte Kaercher nach dem Abpfiff, die sich mit sechs Toren an die Spitze der Torschützenliste der Frauen gesetzt hat.
 
Als nächstes müssen die Hanseaten nach Marburg reisen, bevor es dann in der Hamburger Paulihalle zum großen Saisonfinale geht.

Zurück

  • sunmakersunmaker