Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

06.09.2006 08:02 Uhr

Großer Tag für "kleinen" F.C. Hansa

Rollentausch in Rostock: Während unsere Profis am Sonntag (15.00 Uhr) in der 1. Runde des DFB-Pokals beim SV Babelsberg antreten, gegen den normalerweise unsere Reserve in der Oberliga um Punkte kämpft, hat am Samstag der "kleine" F.C. Hansa seinen großen Auftritt. Das Duell mit der Millionen-Truppe von Schalke 04 ist für das Team von Trainer Thomas Finck ein echtes Highlight und der verdiente Lohn für den Gewinn des Landespokals, den sich unser Nachwuchs zum zweiten Mal in Folge gesichert hatte.

"Schalke ist ein echtes Traumlos. Damit haben wir einen richtig tollen Gegner, an dem sich unsere junge Mannschaft hochziehen kann", sagt Finck, der sich wie seine Spieler auf das Duell mit Top-Stars wie Kevin Kuranyi, Gerald Asamoah und Lincoln, aber auch auf eine stattliche Kulisse im Ostseestadion freut.

Dabei hofft der Coach auf einen ähnlich couragierten Auftritt wie vor Jahresfrist gegen den Bundesligisten FSV Mainz 05. Damals hatten seine Jungs mehr als eine Stunde den Mainzern erfolgreich Paroli geboten. Erst in den letzten 23 Minuten gab es noch drei Gegentreffer zum 0:3-Endstand, das gleiche Ergebnis, mit dem die Hansa-Reserve auch in der Saison 1998/99 gegen den MSV Duisburg unterlag.

Insgesamt stehen in Dirk Jonelat, Martin Pett, Patrick Jahn, Anton Müller, Zafer Jelen und Felix Dojahn noch sechs Spieler im Kader unserer "Zweiten", die im vorigen Jahr gegen Mainz gespielt haben. Martin Pohl, Kai Bülow und Amir Shapourzadeh haben aus der damaligen Mannschaft inzwischen den Sprung nach oben geschafft und bei unseren Profis schon ihre "Duftmarke" hinterlassen.

Junge Spieler an die erste Mannschaft heranzuführen, darin sieht Thomas Finck seine Hauptaufgabe. "Der F.C. Hansa II ist eine Ausbildungsmannschaft. Es geht darum, schnell Talente weiterzuentwickeln und auf die Profi-Mannschaft vorzubereiten", sagt Finck. Und Profi-Chefcoach Frank Pagelsdorf greift sehr gerne auf die Spieler aus dem eigenen Nachwuchs zurück.

In der Meisterschaft in der Oberliga will natürlich auch der Rostocker "Talentschuppen" gute Ergebnisse erzielen. Nach dem großen Umbruch im Vorjahr wurde die "Zweite" Vierter und holte den Landespokal. In dieser Saison belegt das Finck-Team nach einer Niederlage zum Auftakt, dann aber drei Siegen in Serie den dritten Rang. Ein Platz in der Spitzengruppe ist das eine Saisonziel, das andere die erfolgreiche Verteidigung des Landespokals. Auf sich aufmerksam gemacht hat in der noch jungen Saison bereits Neuzugang Robert Franke aus Bentwisch, der schon vier Tore erzielt hat. Dagegen muss Finck auf Clemens Lange, der schon dreimal traf, verzichten. Er wurde bis zum Saisonende an den FC St. Pauli ausgeliehen, wo er sich in der Regionalliga weiterentwickeln will.

Mit den Paulianern steht Lange im Pokal aber vor einer noch ein wenig schwereren Aufgabe als seine früheren Teamkollegen. Die Hamburger treffen im Top-Spiel der der 1. Runde auf Rekordmeister und Rekordpokalsieger Bayern München und hoffen auf eine erfolgreiche Revanche für die 0:3-Niederlage im Halbfinale.

 

Zurück

  • sunmakersunmaker