Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.07.2013 12:00 Uhr

Großes internationales Medieninteresse am Benefizspiel F.C. Hansa - FC Bayern

• NDR produziert und überträgt live
• DKB-Arena bereits seit Mitte April ausverkauft
• Spiel am 14. Juli wird weltweit in über 40 Ländern übertragen

Rostock/München, 9. Juli 2013 -  Das Benefizspiel zwischen dem F.C. Hansa Rostock und dem FC Bayern München am 14. Juli 2013 in der DKB-Arena (Anpfiff 16.50 Uhr MESZ) steht unter einem besonderen Motto und zieht bereits im Vorfeld ein großes Medieninteresse auf sich.

Die Partie ist Teil der Kampagne „Sag Ja zum FCH“ und soll zur Rettung des finanziell angeschlagenen Drittligisten F.C. Hansa Rostock beitragen. Die Triple-Champions aus München hatten bereits vor einiger Zeit ihre Bereitschaft zur Hilfe signalisiert und angekündigt, ein Freundschaftsspiel zu Gunsten der Hanseaten durchzuführen. Der FC Bayern wird unmittelbar nach seinem Sommertrainingslager im Trentino mit allen Stars sowie seinem neuen Cheftrainer Pep Guardiola an die Ostseeküste reisen und dabei auf sämtliche Einnahmen verzichten.

Das Spiel in der Rostocker DKB-Arena ist bereits seit Mitte April ausverkauft. Bis auf wenige Restkarten für den Businessclub der DKB-Arena sind ebenfalls alle VIP-Tickets abgesetzt.

Hansas Vorstandsvorsitzender Michael Dahlmann ist begeistert: „Die Bereitschaft dieses Weltklubs, uns zu unterstützen, ist phänomenal. Der FC Bayern München hat es geschafft, trotz seiner Größe ein familiärer Verein mit Herz zu bleiben. Davor möchten wir unseren Hut ziehen und uns recht herzlich für die Hilfe bedanken. Die Erlöse aus diesem Spiel sind ein wichtiger Baustein unseres Sanierungsplans.“

In Deutschland wird der Auftritt des deutschen Rekordmeisters live vom NDR Fernsehen übertragen. Als langjähriger Vermarktungspartner des FCH zeichnet das internationale Sportmarketing-Unternehmen Infront Sports & Media unter anderem für die erfolgreiche Auslandsvermarktung der Medienrechte verantwortlich. Weltweit strahlen Sender in über 40 Ländern die Begegnung größtenteils in voller Länge aus. Verträge wurden für diverse Märkte in Europa, im Mittleren Osten, in Afrika sowie in Süd- und Mittelamerika abgeschlossen.

Infront ist daneben auch für die Vermarktung der Werberechte zuständig. Für das Spiel installiert Infront eigens und erstmals ein modernes LED-Bandenwerbesystem in der DKB-Arena, um Sponsoren eine attraktive Kommunikationsplattform zu bieten. Neben den beiden Hauptsponsoren des FCH (Palmberg) und FCB (Telekom) haben bereits weitere regionale und überregionale Unternehmen für den 14. Juli eingebucht.

Zurück