Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

30.08.2007 16:54 Uhr

Günter Netzer zu Besuch beim F.C. Hansa

Prominenter Besuch beim F.C. Hansa Rostock. Günter Netzer war am Donnerstag zu einem Informationsbesuch in der Hansestadt Rostock, gastierte in der DKB-Arena und weilte auf der Pressekonferenz zum Dortmund-Spiel. Über eine Stunde gab Netzer geduldig Auskunft über den Anlass seines Besuches.

Hintergrund: Infront Sports and Media, die im Sommer die DSM Sportwerbung (künftig Infront Germany) übernahm, stellte sich mit ihrem prominentesten Vertreter zu einem Antrittsbesuch vor.

Bei dem Informationsbesuch, an dem die Hansa-Vorstände Dirk Grabow und Ralf Gawlack, Infront-Manager Günter Netzer und Infront-Director Reinhardt Weinberger begrüßten und das moderne Stadion präsentierten, äußerte sich der ehemalige deutsche Nationalspieler und Europameister von 1972 auch über Hansa. „Hansa hat ein Topp-Anlage hier, das Umfeld ist toll, die Marke Hansa ist spitze.“

Für Günter Netzer gehört der F.C. Hansa in die Bundesliga. „Ich habe die Mannschaft am Sonntag in Frankfurt gesehen. Da ist noch Luft nach oben. Die Mannschaft wird sich gegen Borussia Dortmund steigern.“

Netzer gab sogar einen Tipp ab: „Hansa gewinnt 2:1 am Sonnabend.“

Bei der Pressekonferenz traf Günter Netzer auch Cheftrainer Frank Pagelsdorf. „Wir kennen uns aus der Bundesliga und aus Hamburg sehr gut. Ich wünsche Frank für seine Aufgabe viel Erfolg.“

„Pagel“ verriet unterdessen,  dass Netzer einst sein sportliches Vorbild war, er sein Jugendzimmer mit Bildern von Netzer voll hatte. „Von der Art seiner Freistöße war ich begeistert. Ich versuchte oft, zu sein wie Günter. In Bielefeld nannte man mich sogar kurzzeitig einmal Mini-Netzer.“

Dass die Norddeutschen den Klassenverbleib schaffen, daran glaubt Günter Netzer. „Ich traue es den Rostockern zu. Sie haben einen erstklassigen Trainer“, sagte der ehemalige Nationalspieler…

Zurück

  • sunmakersunmaker