Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

19.05.2008 13:20 Uhr

Hansa-A-Junioren mit klarem Heimsieg

Die A-Junioren des F.C. Hansa haben sich ihre theoretischen Chancen auf das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft erhalten. Durch einen 3:0 Heimsieg über den FC Sachsen Leipzig rückten die Rostocker bis auf zwei Punkte an Spitzenreiter Werder Bremen heran, der sich mit dem 0:3 gegen Energie Cottbus einen Ausrutscher erlaubte. Obwohl die Bremer am letzten Spieltag in Rostock antreten müsssen, können die Hanseaten aber nicht mehr aus eigener Kraft den ersten Platz ihrer Bundesliga-Staffel erreichen, denn auch der VfL Wolfsburg hat noch einen Punkt mehr auf dem Konto als die Hanseaten und liegt zwischen beiden Teams in Lauerstellung. Die Niedersachsen profitierten beim 6:0 Auswärtssieg über den Tabellenvierten Hertha BSC davon, dass die Berliner nur mit einer zweiten Garnitur antraten und haben nun sogar eine um zwei Treffer bessere Tordifferenz als der F.C. Hansa.

Dennoch will der Rostocker Trainer Gerald Dorbritz den Berlinern, bei denen seine Mannschaft zwei Wochen zuvor mit 0:3 verlor, nicht den Schwarzen Peter zuschieben. „Wir sind auch selbst schuld, denn wir haben schon in den Spielen vorher wichtige Punkte verschenkt.“ Für das Titelrennen macht er sich zwei Spieltage vor dem Ende der regulären Saison keine großen Hoffnungen mehr: „Wir haben die schlechteste Ausgangsposition aller drei Mannschaften. Selbst wenn wir unser Auswärtsspiel in Hannover gewinnen und dann am letzten Spieltag Bremen schlagen, werden wohl die Wolfsburger davon profitieren, die mit Eintracht Braunschweig und Tennis Borussia zwei leichte Gegner haben.“

Auch mit dem Spiel seiner Mannschaft gegen den FC Sachsen Leipzig war Gerald Dorbritz trotz des klaren Sieges nicht hundertprozentig zufrieden, zumal die Gäste nach einer Gelb-Roten Karte fast eine Stunde lang in Unterzahl spielen mussten: „Wir haben zwar das Spiel über 90 Minuten kontrolliert, uns dabei aber viel zu wenig Torchancen herausgespielt.“ Die Pausenführung resultierte aus einer Standardsituation, als Max Rausch einen Eckball per Kopf nach innen verlängerte und Stefan Gusche den Ball über die Linie schob. Zum 2:0 nutzte Max Kremer einen Pass aus der Tiefe und den Endstand markierte Alkan Kuyucu nach schöner Vorarbeit von Patrick Kühn mit einem Schlenzer ins lange Eck.

Torfolge: 1:0 Gusche (30.), 2:0 Kremer (63.), 3:0 Kuyucu (80.)

FC Hansa: Schenk - Schumski, Pittwehn, Gusche (67. Kupfer), Zittlau - Rausch, Nawotke (83. Lübke), Tsiatouchas - Kroos (67. Kuyucu), Kühn (83. Bloch), Kremer

 

Zurück

  • sunmakersunmaker