Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

23.06.2010 10:10 Uhr

Hansa-A-Junioren: „Wir wollen den deutschen Meistertitel“

Am Sonntag um 11.00 Uhr steigt für die A-Junioren des F.C. Hansa Rostock der absolute Saisonhöhepunkt. Zum Abschluss der Spielzeit 2009/10 hat die Mannschaft von Trainer Michael Hartmann die Chance, ihre sehr erfolgreiche Spielzeit mit dem deutschen Meistertitel zu krönen.

Auch die Tatsache, dass das Finale auf des Gegners Platz stattfindet, bremst die Euphorie nicht. Kontrahent der jungen Rostocker ist die Vertretung von Bayer 04 Leverkusen, die sich als Meister der Bundesliga West für das Halbfinale qualifizierte und dort den Süd-Meister VfB Stuttgart ausschaltete. Nach einer 0:2-Hinspielniederlage in Stuttgart drehten die Leverkusener mit ihrer Heimstärke den Spieß noch um und zogen per 4:0-Erfolg in das Endspiel um die deutsche Meisterschaft ein.

Die Hanseaten, die sich in der Schlussphase des Halbfinalrückspiels bei Titelverteidiger Mainz 05 trotz Unterzahl noch ein 2:2-Unentschieden sicherten, sind nun schon seit 17 Meisterschaftsspielen unbezwungen und wollen diese Serie auch nicht im letzten Saisonspiel reißen lassen.

„An diese Erfolgsserie müssen wir anknüpfen und uns auch in Leverkusen so präsentieren, wie wir es konstant in der gesamten Rückrunde gemacht haben“, erklärt Trainer Michael Hartmann, der erneut auf den Teamgeist seiner Schützlinge baut: „Mit unserer mannschaftlichen Geschlossenheit ist es nicht einfach, uns zu schlagen. Vor allem, wenn wir hinten wieder sicher stehen.“

Allerdings muss der Rostocker Trainer die Abwehrkette umbauen, denn Ben Zolinski ist nach seiner Gelb-Roten Karte vom Halbfinalrückspiel in Mainz gesperrt. Sonst steht ihm das gleiche Aufgebot wie am vergangenen Sonntag zur Verfügung. „Die angeschlagenen Spieler werden auf die Zähne beißen“, ist Michael Hartmann überzeugt.

Möglichweise müssen die Hanseaten diesmal auch 120 Minuten durchhalten, denn im Gegensatz zum Halbfinale wird das Endspiel bei einem Gleichstand nach 90 Minuten um zweimal 15 Minuten verlängert. Ist auch dann noch keine Entscheidung gefallen, kommt es zum Elfmeterschießen.

Überrascht wäre Michael Hartmann nicht, wenn sich das Endspiel zu einer spannenden Partie entwickeln würde. „In diesem Finale ist alles möglich. Wie wir haben auch die Leverkusener keine überragenden Einzelspieler, sind sehr ausgeglichen besetzt. Zwar genießt der Gegner Heimrecht, doch auch für uns ist dort sicherlich was drin“, hofft der Hansa-Trainer, dass sich die dortige Atmosphäre auch auf seine Spieler positiv auswirkt: „Vor so vielen Zuschauern im großen Stadion zu spielen, sollte jeden zusätzlich beflügeln. Und auch zu Hause vor dem Fernseher werden ja auch viele Fans sitzen.“

Das Spiel kann im Internet live von 11.00 Uhr an auf der Seite des DFB (www.dfb.de / unter der Rubrik DFB-TV) verfolgt werden.

Der Anpfiff zum Finale erfolgt am Sonntag um 11.00 Uhr in der großen Leverkusener BayArena. Tickets gibt es zum Preis von 3 Euro, Kinder bis 14 Jahren erhalten freien Eintritt.

Aufgrund des geringen zeitlichen Vorlaufs bietet Bayer 04 Leverkusen eine telefonische Kartenbestellung an. Ansprechpartnerin bei Bayer 04 ist Sabrina Breidohr (Tel.: 0214 / 8660-166).

Einfach die Anzahl der bestellten Karten telefonisch durchgeben und die Tickets am Spieltag direkt an der Abholkasse 21 (West) abholen und vor Ort bezahlen. 

Zurück