Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

30.05.2011 08:42 Uhr

Hansa-B-Junioren steigen aus der Bundesliga ab

Die B-Junioren des F.C. Hansa Rostock sind aus der B-Junioren-Bundesliga Staffel Nord/Nordost abgestiegen! Die Jungs von Trainer Jens Dowe verloren ihr letztes Saisonspiel im heimischen Volksstadion gegen Tennis Borussia Berlin mit 1:2 (1:1). Die direkten Kontrahenten Dynamo Dresden (3:0 gegen Erfurt) und Energie Cottbus (3:1 gegen St. Pauli) zogen jeweils mit Siegen im allerletzten Moment noch am FCH vorbei. Der Mannschaft von Trainer Jens Dowe hätte dagegen ein Punkt gegen Tebe gereicht, um den Klassenerhalt klar zu machen. Nun steigt der FCH mit 33 Punkten, punktgleich mit Energie Cottbus (11./33 Punkte) als Tabellenzwölfter ab. Ausschlaggebend waren am Ende sieben Tore.
 
Dabei lief es für die B-Junioren gegen Tebe gut an. Die Gastgeber machten das Spiel und erarbeiteten sich viele gute Gelegenheiten. Absolut folgerichtig und verdient dann die wichtige 1:0-Führung. Sebastian Synwoldt wurde im Strafraum der Berliner gefoult und den fälligen Strafstoß konnte Nils Quaschner nervensicher verwandeln (29.). Fünf Minuten später dann aber der schmeichelhafte Ausgleich für die Berliner, als sich der FCH mit einer guten Kombination ausspielen ließ (34.). Mit dem Unentschieden, das dem FCH in jedem Fall für den Klassenerhalt gereicht hätte,  ging es in die Pause. Nach Wiederanpfiff blieb der FCH am Drücker und vergab weiterhin fahrlässig beste Chancen. Zweimal Nils Quaschner, zweimal Sebastian Synwoldt mit Alleingängen und einmal Robine Krauße mit einem Kopfball konnten ihre Möglichkeiten nicht nutzen. So kam es wie es kommen musste – acht Minuten vor dem Ende kamen die Berliner nach einer Ecke zur 2:1-Führung (72.). Im Schlussspurt gelang dem FCH leider nicht mehr der so wichtige Treffer zum 2:2, der den Klassenerhalt bedeutet hätte.
 
Trainer Jens Dowe: „Ich mache den Jungs heute in Sachen Einsatz und Moral keinen Vorwurf. Wir hatten genug Möglichkeiten, hier mindestens einen Punkt zu holen. Leider war es das Manko, dass uns die ganze Saison verfolgt hat – die schlechte Chancenverwertung. Es ist für die Jungs sehr bitter. Wir müssen nun nach vorne schauen und wollen natürlich direkt wieder aufsteigen. Das wird natürlich kein Selbstläufer.“
 
FCH: Schumann - Pägelow, Nauermann, Siegmund - Krausse, Burmeister, Schlottke (40./Grube), Flath, Gebissa (70./Schlatow) - Synwoldt, Quaschner
 
Torfolge: 1:0 Nils Quaschner (29./Foulelfmeter nach Foul an Sebastian Synwoldt), 1:1 Sprenger (34./ gute Kombination, bei der die Rostocker zu weit weg stehen), 1:2 Steinbeck (72./nach Ecke)
 
Zuschauer: 100
 
Schiedsrichter: Haase (Kiel)
 
Verwarnungen: Synwoldt (Hansa) - Künnemann (Tebe)

Zurück