Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

23.11.2009 10:28 Uhr

Hansa-B-Junioren unterliegen nach Elferschießen im NOFV-Pokalfinale

Die B-Junioren des F.C. Hansa Rostock haben das NOFV-Pokalfinale knapp verloren. Die Mannschaft von Trainergespann Roland Kroos und Bernd Arnholdt unterlag dem Chemnitzer FC mit 5:6 (2:2, 2:1) nach Elfmeterschießen. Die Chemnitzer beerbten damit Hertha BSC als NOFV-Pokaltitelträger. Die Rostocker hatten sich durch tolle Siege gegen Pokalverteidiger Hertha BSC Berlin (6:0) und Energie Cottbus (4:2) für das Endspiel qualifiziert und waren gegen die Chemnitzer die eigentlich leicht favorisierte Mannschaft.

Die Partie begann für den FCH, der auf die bei Auswahlverpflichtungen gebundenen Nils Quaschner und Tom Trybull verzichten musste, alles andere als gut. Bereits nach zwei Spielminuten leistete sich Markus Weißenbacher einen Schnitzer, den die Chemnitzer zum 1:0 nutzten. Der FCH erholte sich jedoch recht schnell von diesem frühen Gegentor und kam durch Sargis Adamyan nach Vorarbeit von Edison Jordanov nach 18 Spielminuten verdient zum 1:1-Ausgleich. Noch vor der Pause gerieten die Rostocker in einem gutklassigen Spiel allerdings erneut in Rückstand. Diesmal hatte ein Fauxpas von Erik Kemsies die Chemnitzer Führung begünstigt (38.).

In der zweiten Halbzeit machten die Rostocker dann Druck und drängten auf den Ausgleich. Bis in die Nachspielzeit blieb ihnen dieser aber verwehrt. Kurz vor Ultimo besorgte der eingewechselte Christian März mit einem Kopfball doch noch den umjubelten 2:2-Ausgleich, der den FCH zumindest erst einmal in die Verlängerung rettete (80.).

Auch in der Verlängerung hatte der FCH mehr vom Spiel. Die nun konditionell mehr und mehr abbauenden Gastgeber hatten nicht mehr viel zuzusetzen. Die nicht immer sicheren Schiedsrichter verteilten in der umkämpften Partie in der Verlängerung noch eine Gelb-Rote Karte für Lukas Pägelow (93./wegen wiederholten Foulspiel) und eine Rote Karte für Silas Dech (98./wegen groben Foulspiels). Beinahe wäre den Gästen in zweifacher Unterzahl aber doch noch der Siegtreffer gelungen. Kurz vor Ende der Spielzeit kamen Hannes Uecker und Sargis Adamyan bei einer sehr aussichtsreichen Situation aber einen kleinen Tick zu spät.

Im anschließenden Elfmeterschießen hatten die Gastgeber dann die besseren Nerven. Auf Rostocker Seite trafen zwar Philipp Schönbrunn, Christian März und Sargis Adamyan. Es verschossen allerdings Hannes Uecker und Edison Jordanov. Da Keeper Johannes Brinkies keinen der Versuche der Chemnitzer entschärfen konnte, setzten sich der CFC am Ende durch.

Co-Trainer Bernd Arnholdt: „Ich denke, wir haben ein tolles Pokalspiel zu sehen bekommen. Die Anfangsphase haben wir leider verschlafen. Zudem waren die Ausfälle von Nils Quaschner und Tom Trybull schwer zu kompensieren. Wir haben aus unseren guten Chancen und unseren größeren Spielanteilen über das gesamte Spiel gesehen viel zu wenig gemacht. Das sollte sich am Ende dann rächen. Schade, wir hätten den Titel natürlich nur allzu gern geholt.“

Aufstellung FC Hansa Rostock B-Junioren: Brinkies – Dech, Pägelow, Weißenbacher, Kemsies – Poser, Siegmund (60./März), Uecker, Jordanov – Schönbrunn, Adamyan

Torfolge: 1:0 (2.), 1:1 Sargis Adamyan (18.), 2:1 (38.), 2:2 Christian März (80.)

Im Elfmeterschießen trafen für Hansa: Philipp Schönbrunn, Christian März, Sargis Adamyan

Es verschossen: Hannes Uecker und Edison Jordanov

Platzverweise: Gelb-Rote Karte für Lukas Pägelow (93./wegen wiederholtem Foulspiel),
Rote Karte für Silas Dech (98./wegen groben Foulspiels)

Zurück