Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

30.04.2011 16:45 Uhr

Hansa besiegt Wiesbaden und beendet die Saison auf Rang 2

Der F.C. Hansa wird die laufende Drittliga-Saison definitiv auf dem zweiten Tabellenplatz beenden. Im Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden feiern die bereits vor einer Woche aufgestiegenen Rostocker einen 3:1 Erfolg und feiern nach dem Schlusspfiff mit den 15.000 Zuschauern ausgelassen auf dem Rasen der DKB-Arena. Da Eintracht Braunschweig gleichzeitig mit 2:1 über den VfB Stuttgart II gewinnt, sind die Niedersachsen bei unverändert sieben Punkten Vorsprung nicht mehr von Rang 1 der Drittliga-Tabelle zu verdrängen.

Im Vergleich zum letzten Drittliga-Auswärtsspiel in München gibt es zwei Veränderungen in der Startelf. Für den verletzten Peter Schyrba rückt Kevin Pannewitz ins Team und das Tor hütet an Stelle von Jörg Hahnel diesmal der frisch gebackene Papa Kevin Müller. Gegenüber dem Pokalspiel am Mittwoch in Neustrelitz gibt es insgesamt vier Spielerwechsel. Während Michael Wiemann, Björn Ziegenbein, Mohammed Lartey und Marcel Schied diesmal wieder von Beginn an mitwirken, nehmen Hendrik Großöhmichen, Sergej Evljuskin, Radovan Vujanovic und Lucas Albrecht auf der Ersatzbank Platz. Dort sitzt erstmals überhaupt auch A-Junior Tom Weilandt.

Knapp acht Minuten sind absolviert, als es bereits 1:0 für den F.C. Hansa steht. Tobias Jänicke spielt einen langen Ball diagonal in den Lauf von Björn Ziegenbein, der von halbrechts in den Strafraum eindringt und mit einem halbhohen Schuss ins lange Eck trifft. Ein schöneres Geschenk, als mit der ersten Torchance im Spiel gegen seinen Ex-Verein das 14. Saisontor zu erzielen, hätte sich das Geburtstagskind an seinem Ehrentag nicht machen können! Weitere acht Minuten später steht es sogar schon 2:0 für den F.C. Hansa. Einen 30-Meter-Freistoß fast von der linken Außenlinie schießt Mohammed Lartey direkt auf das kurze Eck und wie ein Strich schlägt der Ball genau unter die Latte ein.

Mit der Führung im Rücken bestimmen die Hanseaten die Partie nun klar und insbesondere Björn Ziegenbein bieten sich gute Gelegenheiten, den Vorsprung sogar auszubauen. In Höhe des Elfmeterpunktes scheitert er knapp an Torhüter Gurski (21.) und nach Rückpass von Tobias Jänicke geht sein Direktschuss um wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei (22.). Kurz darauf geht Marcel Schied im Zweikampf mit Ioannis Masmanidis zu Boden und Schiedsrichter Babak Rafati zeigt dem Griechen wegen eines Ellenbogenchecks die Rote Karte.

Die nächste Hansa-Chance hat dann Tobias Jänicke, der nach einem Lartey-Pass in die Tiefe frei vor Michael Gurski auftaucht, aber am Wehener Torhüter scheitert (29.). Und dann kommt es wie so oft im Fußball: Die in Unterzahl befindliche Mannschaft bündelt die Kräfte, plötzlich haben die Wiesbadener die größeren Spielanteile sowie erste Torchancen. Und nach 38 Minuten ist es dann passiert: Ein weiter Ball von der linken Seite kommt auf den langen Pfosten, wo Martin Abraham völlig freisteht und ungestört auf 2:1 verkürzen kann. Mit diesem Spielstand geht es dann auch in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wird dann der 18jährige Tom Weilandt eingewechselt und gibt damit sein Debüt in der ersten Mannschaft. Die erste Torchance nach der Pause haben allerdings erneut die Gäste, als ein Mintzel-Schuss knapp am rechten Pfosten vorbeigeht (52.). Kurz darauf kommt die Kunde aus Braunschweig von 0:1 Rückstand der Eintracht gegen den VfB Stuttgart II. Kann der F.C. Hansa vielleicht doch noch ein Wort um die Drittliga-Meisterschaft mitreden?

Nach knapp einer Stunde Spielzeit finden dann auch die Hanseaten wieder besser ins Spiel. Nach einem Angriff über links spielt Marcel Schied den Ball quer vor das Tor, wo Mohammed Lartey ihn aber nicht richtig trifft (59.). Nach einer erneuten Schied-Eingabe von links wird ein Jänicke-Direktschuss noch ins Toraus abgefälscht. Den anschließenden Eckball spielt Jänicke kurz auf Lartey, dessen Schuss aufs kurze Eck Torhüter Gurski per Faustabwehr klärt (62.). Und in Braunschweig ist neun Minuten nach dem 0:1 Rückstand gegen Stuttgart der Ausgleich gefallen.

Alles andere als mit dem Glück im Bunde ist in der 69. Spielminute Marcel Schied. Nach Zuspiel von Tobias Jänicke scheitert der Hansa-Stürmer zunächst aus kurzer Entfernung an Torhüter Gurski, um anschließend beide Nachschussversuche nur an den linken Pfosten zu setzen! Jeweils nach Flanke von Sebastian Pelzer gehen ein Volleyschuss von Björn Ziegenbein über das Tor (78.) und ein Kopfball von Mohammed Lartey in die Arme von Michael Gurski (79.). Kurz danach sieht Lartey seine fünfte Gelbe Karte und muss beim kommenden Auswärtspsiel in Regensburg pausieren.

Zwei Minuten vor dem Ende bietet sich den Gästen noch einmal eine Chance zum Ausgleich, doch der eingewechselte Marcel Ziemer kann sie nicht nutzen (88.). Im direkten Gegenzug scheitert auch Tobias Jänicke nach Zuspiel vom Mohammed Lartey. In der Nachspielzeit setzen die Wiesbadener dann alles auf eine Karte und entsenden auch ihren Torhüter in den gegnerischen Strafraum. Als der Angriff abgewehrt wird, schickt Tobias Jänicke Mohammed Lartey auf die Reise und der hat keine Mühe, den Ball zum 3:1 Endstand im leeren Tor unterzubringen. Ebenfalls in der Nachspielzeit schießen die Braunschweiger den 2:1 Siegtreffer über Stuttgart II und damit hat der F.C. Hansa auch keine theoretische Chance mehr, die Drittliga-Meisterschaft zu erringen. Die Aufstiegs-Feierlichkeiten in der DKB-Arena nehmen trotzdem ihren Lauf....

 


Torfolge: 1:0 Ziegenbein (8.), 2:0 Lartey (16.), 2:1 Abraham (38.), 3:1 Lartey (90.+2)

F.C. Hansa: K.Müller – R.Müller, Wiemann, Stoll, Pelzer – Pannewitz (46. Weilandt), Trybull (88. Großöhmichen) – Ziegenbein, Lartey, Jänicke – Schied (77. Albrecht)

Zurück