Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

26.09.2005 22:30 Uhr

Hansa bezwingt Alemannia Aachen mit 1:0

Der FC Hansa hat die englische Woche ohne Niederlage beendet. Trotz eines verschossenen Elfmeters und des Unterzahlspiels in der Schlussphase konnte Alemannia Aachen mit 1:0 bezwungen werden.

Die erste Torchance bietet sich den Hanseaten, bei denen der wieder genesene Tim Sebastian für den angeschlagenen Ronald Maul in die Startelf gerückt war, bereits in der zweiten Spielminute. Doch der Freistoß von Hartmann aus halbrechter Position bereitet Kristian Nicht keine allzu großen Probleme. Machtlos ist der Aachener Keeper dann allerdings eine knappe Viertelstunde später. Michael Hartmann hat sich schön auf der linken Seite durchgesetzt und flankt nach innen, wo Antonio Di Salvo den Ball mit der Fußspitze ins rechte untere Eck verlängert.

Nach der Rostocker Führung entwickelt sich vor 11.000 Zuschauern ein verteiltes Spiel, in dem die Gäste nach 26 Minuten ihre bis dato größte Chance haben. Doch Schlaudraffs Schuss aus der Drehung wird zur Seite abgefälscht. Auf der Gegenseite hätte Di Salvo kurz darauf sogar seinen zweiten Treffer erzielen können. Doch nach Steilpass von Kai Bülow geht der Heber des Italieners über das Tor (28.). Und nach Rydlewicz' Steilpass in den Lauf von Di Salvo kann Torhüter Nicht dessen scharf getretenen Ball mittels Glanzparade noch zur Ecke lenken (35.).

Kurz vor der Pause haben die Aachener ihre beste Phase und erspielen sich mehrere Ausgleichschancen. Gegen den abseitsverdächtigen Schlaudraff kann Schober den Winkel verkürzen (36.) und pariert auch dessen Hinterhaltschuss (38.). Glück haben die Hanseaten, als Rösler das Kopfballduell mit Pohl und Hartmann gewinnt, sein Aufsetzer aber über das Tor springt (39.). Und einen Distanzschuss von Fiel hat Schober im Nachfassen (45.). Im Gegenzug bietet sich Marcel Schied dann sogar die Chance, die Führung unmittelbar vor der Pause auszubauen. Doch sein angeschnittener Schuss dreht sich noch um den linken Pfosten.

Auch die beiden ersten Großchancen nach dem Seitenwechsel haben die Hanseaten. Nach Doppelpass mit Schied kommt Prica zentral vor dem Tor zum Schuss, zielt aber genau in die Arme des Torhüters (51.). Und eine halbe Minute später geht ein Rydlewicz-Schuss aus spitzem Winkel knapp rechts am Tor vorbei.

Nach knapp einer Stunde wurde es hektisch. Als Brecko von der rechten Seite in den Strafraum flankt, wird Di salvo von Pinto umgestoßen. Assistent Schiffner hebt die Fahne und Schiedsrichter Kircher pfeift Elfmeter (57.). Nach langen Diskussionen schreitet Rydlewicz zum Punkt – und schießt den Strafstoß in die Mitte des Tores, wo Nicht pariert (61.). Auch nach dem anschließenden Eckball liegt ein Tor in der Luft, doch aus dem Gewühl geht der Ball knapp neben den rechten Pfosten (63.).

Nach dem gehaltenen Elfmeter finden die Aachener ins Spiel zurück. Nach einer Reghecampf-Ecke verfehlt Meijer per Kopf das rechte obere Eck nur um Zentimeter (68.). Beim schnellen Gegenangriff übersieht Schied die besser postierten Prica und Di Salvo (69.). Dann hat wieder Aachen eine Doppelchance, Rösler scheitert aus Nahdistanz an Schober und setzt den Nachschuss über die Latte (70.).

Die Vorentscheidung verpasst Di Salvo, als er drei Meter vor dem Tor eine Schied-Eingabe verfehlt (78.). Dann sieht Brecko für ein Foul an der Außen- und in Höhe der Mittellinie die Gelb-Rote Karte (79.). In Überzahl drängen die Aachener auf den Ausgleich. Doch mehr als eine gefährliche Kopfball-Rückgabe von Gledson in der dritten Nachspielminute kommt nicht mehr auf das Schober-Gehäuse.

Torfolge: 1:0 Di Salvo (16.)

FC Hansa: Schober – Brecko (79. GELB-ROT), Pohl, Gledson, Hartmann – Sebastian – Rydlewicz, Bülow – Prica (81. Madsen) – Schied (90. Arvidsson), Di Salvo (86. Löw)

Zurück

  • sunmakersunmaker