Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.12.2007 11:19 Uhr

Hansa-D-Junioren gewannen Traditions-Turnier

Die D1-Junioren des F.C. Hansa haben die 43. Auflage des Hansa-Traditionsturniers in der Sporthalle Marienehe gewonnen. In einem spannenden Finale, das wie alle anderen Begegnungen über 15 Minuten ausgetragen wurde, konnte der Berliner FC Preußen mit 3:2 bezwungen werden. Thomas Klipps hatte die Hanseaten schon in der ersten Minute in Führung geschossen, bevor die Berliner ausglichen (4.). Das 2:1 für den F.C. Hansa markierte Joshua Gebissa (7.) und den abermaligen Ausgleich der Preußen (9.) beantwortete Ivo Studzinski (10.) mit dem Treffer zum 3:2 Endstand. „Insgesamt war das ein verdienter Turniersieg“, freute sich Hansa-Trainer Hermann Hagen, auch wenn er wusste: „Da es für uns das erste Hallenturnier dieser Saison war, hatten wir zunächst ein paar Anlaufschwierigkeiten.“

Im Auftaktspiel gegen den 1.FC Union Berlin lagen die Rostocker nach der Hälfte der Partie noch 0:1 im Rückstand, bevor Patrick Pretzer (8.) und Toni Linda (13.) noch für einen knappen 2:1 Sieg sorgten. Und gegen den 1.FC Neubrandenburg 04 blieb es lange torlos, erst in der Schlussphase markierten Thomas Klipps (13.) und Hannes Burmeister (15.) die Treffer zum 2:0 Erfolg. Im Duell mit dem FC Eintracht Schwerin erwischten die jungen Hanseaten mit dem frühen 4:0 durch Studzinski (1.), ein Eigentor (2.), Klipps (4.) und Pretzer (5.) zwar einen Blitzstart, doch bis zur zwölften Minute war der FC Eintracht plötzlich auf 4:3 herangekommen. Umgehend gelang Patrick Pretzer zwar das 5:3 (12.), doch nach dem 5:4 der Schweriner (13.) blieb die Schlussphase spannend.

Beim 5:1 Erfolg im abschließenden Gruppenspiel gegen die Dänen von Viborg FF lagen die Gastgeber dann erneut bis zur neunten Minute zurück, bevor zweimal Klipps (9., 10.) und dreimal Linda (11., 14., 15.) noch den klaren Sieg herausschossen. Damit stand der F.C. Hansa als ungeschlagener Gruppensieger im Halbfinale, wo er einen nie gefährdeten 6:1 Erfolg über den Greifswalder SV 04 feierte. Gegen den Zweitplatzierten der anderen Vorrundengruppe stand es nach vier Minuten durch zweimal Patrick Pretzer (3., 4.) und Joshua Gebissa (4.) schon 3:0. Und nach dem 3:1 Ehrentreffer des GSV (5.) besorgten Toni Linda (7.) sowie zweimal Sebastian Synwoldt (13., 15.) den 6:1 Endstand.

Im zweiten Halbfinale feierte der BFC Preußen einen 2:0 Erfolg im Berliner Ortsderby gegen den 1.FC Union, der auch das Spiel um Platz 3 gegen die Greifswalder mit 0:4 verlor. Bester Torschütze der Veranstaltung war der Schweriner Franz Schlatow (8 Tore), der ebenso in die Turniermannschaft der besten Spieler gewählt wurde wie Christoph Kleinert (1.FC Union), Leif Meier zu Köcker (BFC Preußen), Joshua Gebissa (FC Hansa) und der Greifswalder Torhüter Lennart Wandt.

Zurück

  • sunmakersunmaker