Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

07.01.2008 14:17 Uhr

Hansa-D-Junioren verpassten Halbfinale nur knapp

Die D-Junioren des F.C. Hansa haben das hochkarätig besetzte Hallenturnier in Neubrandenburg als Sechster beendet. Das entscheidende Spiel um Platz 5 gegen Rapid Wien wurde vor 3.000 Zuschauern im ausverkauften Jahn-Sportforum mit 1:3 im Neunmeterschießen verloren, nachdem Ivo Studzinski gleich den ersten Hansa-Versuch vergeben hatte. Zwar verwandelte Toni Linda seinen Neunmeter, doch da alle drei Österreicher getroffen hatten, brauchte der dritte Rostocker Schütze nicht mehr anzutreten.
I

n der regulären Spielzeit von 12 Minuten hatten sich beide Mannschaften 1:1 unentschieden getrennt. Aus einem Gewühl vor dem Tor gingen die Wiener nach drei Minuten 1:0 in Front, bevor Joshua Gebissa zwei Minuten später ausglich. Danach drückten die jungen Hanseaten zwar auf das Rapid-Tor, konnten aber beste Gelegenheiten nicht verwerten. „Die schlechte Chancenverwertung hat uns ein besseres Abschneiden in diesem Turnier gekostet“, wusste auch Trainer Hermann Hagen, der zudem anmerkte: „Wir hatten natürlich auch die stärkste Vorrundengruppe erwischt!“

Das zeigte sich nicht zuletzt daran, dass jene beiden Mannschaften, die vor den drittplatzierten Hanseaten gelandet waren, schließlich das Endspiel bestritten. Dort besiegte der VfB Stuttgart Hertha BSC mit 4:1 Toren.

Die Schwaben waren die überragende Mannschaft des Turniers und gewannen alle Begegnungen deutlich - bis auf eine Ausnahme: Gegen den F.C. Hansa kamen sie nur zu einem knappen 2:1 Erfolg! Den zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich der Hanseaten hatte Sebastian Synwoldt erzielt, bevor dem VfB zwei Minuten vor dem Ende der zweite Treffer gelang. Ähnlich war es im Gruppenspiel gegen Werder Bremen, als Synwoldt ebenfalls das 1:1 schoss, bevor der SV Werder sogar erst 20 Sekunden vor der Sirene zum 2:1 Sieg traf. Ihre dritte und entscheidende Niederlage kassierten die Rostocker mit 0:1 gegen Hertha BSC. Auf Grund des hohen 5:0 Erfolges über IF Bromma Stockholm (Tore: 2x Studzinski, Gebissa, Klipps, Burmeister) und des 1:0 Sieges über Bayern München (Tor: Gebissa) hätte dem F.C. Hansa gegen die Berliner ein Unentschieden gereicht, um sich für das Halbfinale zu qualifizieren, doch zwei Minuten vor dem Ende fiel dann doch noch das Gegentor.

 

Zurück

  • sunmakersunmaker