Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

08.09.2012 15:37 Uhr

Hansa erreicht nach 5:0-Erfolg in Güstrow die nächste Pokalrunde

Der F.C. Hansa hat mühelos das Achtelfinale im Krombacher-Landespokal erreicht. Beim Landesligisten Güstrower SC 09 landeten die Rostocker einen klaren 5:0 (4:0)-Auswärtssieg und tankten zugleich neues Selbstvertrauen für die kommenden Punktspiele. Die nächste Pokalrunde wird dann am 13./14. Oktober ausgetragen.

Der neue Trainer Marc Fascher hat auch für das Landespokalspiel zahlreiche Stammspieler nominiert – im Vergleich zum Drittliga-Heimspiel gegen Wiesbaden gibt es lediglich vier Veränderungen in der Startelf. Für Matthias Holst, Ronny Marcos, Nils Quaschner und Johan Plat spielen diesmal Mannschaftskapitän Sebastian Pelzer (als Innenverteidiger), Alex Mendy, Manfred Starke und Ondrej Smetana von Beginn an. Genau drei Minuten und fünf Sekunden sind vor 2.000 Zuschauern gespielt, als es bereits 1:0 für den F.C. Hansa steht. Ein abgewehrter Eckball von Leonhard Haas landet bei Tom Weilandt, der zieht aus fast 30 Metern ab und der Ball schlägt haargenau im rechten oberen Toreck ein. Auch ein zweiter Treffer liegt kurz darauf in der Luft, doch Smetanas Kopfball fliegt knapp vorbei (5.) und Starkes Schuss wird abgeblockt (6.). Danach gelingt den Güstrowern etwas Entlastung und erst nach 19 Minuten hat Ondrej Smetana das mögliche 2:0 auf dem Fuß. Nach Rückpass von Leonhard Haas schießt der völlig freistehende Hansa-Stürmer aber weit über das Tor!

Mitte der ersten Halbzeit legt der F.C. Hansa dann zweimal binnen 150 Sekunden nach. Eine flache Starke-Eingabe von links spitzelt Ondrej Smetana am langen Pfosten über die Torlinie. Wenig später sorgt eine Einzelleistung von Tom Weilandt für die 3:0 Führung des F.C. Hansa. Der offensive Mittelfeldspieler tanzt auch noch den Güstrower Keeper aus, bevor er flach einschiebt. Und bereits vor der Pause erzielt Tom Weilandt seinen dritten Treffer in dieser Partie. Eine halbhohe Blum-Eingabe von links nimmt er volley und trifft zum 4:0-Pausenstand.

Zur zweiten Halbzeit kommt Ronny Marcos an Stelle von Ken Leemans ins Spiel. Dafür rückt Michael Blum ins defensive Mittelfeld und avanciert zum ersten Torschützen der zweiten Halbzeit. Knapp sechs Minuten sind gespielt, als er den Güstrower Keeper mit einem Distanzschuss überrascht. Eine Viertelstunde später landet ein Gusche-Kopfball auf der Latte (66.). Mit Johan Plat und Nils Quaschner wechselt Trainer Marc Fascher zwei zusätzliche Stürmer ein, aber weitere Treffer wollen nicht mehr fallen. Die Güstrower haben sogar die Chance zum Ehrentreffer, doch der Freistoß von Maurice Bohnet – fast von der linken Eckfahne – landet nur am kurzen Pfosten (77.). Auch der F.C. Hansa hat noch einmal Pech mit dem Pfosten, den Johan Plat im Nachschuss nach einem abgewehrten Mendy-Schuss trifft (83.). Und da auch GSC-Stürmer Steven Licher, der an Torhüter Kevin Müller scheitert (89.), der Ehrentreffer verwehrt bleibt, ändert sich am 5:0 Erfolg für den F.C. Hansa nichts mehr.


Torfolge: 0:1 Weilandt (4.), 0:2 Smetana (24.), 0:3 Weilandt (27.), 0:4 Weilandt (38.), 0:5 Blum (51.)

F.C. Hansa: Müller – Geenen, Pelzer, Gusche, Blum – Haas, Leemans (46. Marcos) – Mendy, Weilandt (61. Plat), Starke (69. Quaschner) – Smetana

Zurück