Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

23.04.2007 07:28 Uhr

Hansa erwartet heute zum Spitzenspiel ein volles Ostseestadion

Mehr als 20.000 Zuschauer erwartet der F.C. Hansa am heutigen Montag, wenn ab 20.15 Uhr der Tabellenführer Karlsruher SC zum Spitzenspiel im Ostseestadion gastiert. Ob Trainer Frank Pagelsdorf neben dem gesperrten Kapitän Stefan Beinlich noch weitere Stammspieler ersetzen muss, steht dagegen noch nicht fest.

 

Größtes Sorgenkind ist momentan Stürmer Enrico Kern, dessen Magenverstimmung zwar abgeklungen ist, den nun aber eine Grippe schwächt. "Am Freitag konnte er nur ein leichtes Lauftraining absolvieren. Und dann müssen wir abwarten, wie sich die Sache am Wochenende entwickelt", weiß der Hansa-Coach noch nicht, ob ihm der beste Torschütze der laufenden Saison am Montag zur Verfügung steht.

 

Dagegen zeichnet sich ab, dass Regis Dorn eingesetzt werden kann. Nachdem er nach einem Schlag auf die Wade kurzfristig pausieren musste, ist er inzwischen wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

"Ob es ein Vor- oder Nachteil ist, dass wir erst am Montag spielen, weiß man natürlich erst hinterher", erklärt Frank Pagelsdorf vor dem Hintergrund, dass die unmittelbaren Verfolger MSV Duisburg und SC Freiburg tags zuvor zu den Rostockern aufschließen können. Angst vor zusätzlichem Druck hat er jedenfalls nicht: "Dieser Druck ist doch immer da. Doch da wir eine sehr gute Ausgangsposition haben, ist das positiver Druck, den man nutzen muss, der für uns gleichzeitig ein Riesenansporn ist!"

 

Wer gegen den KSC die Position von Stefan Beinlich einnimmt, will Frank Pagelsdorf immer noch nicht verraten: "Entweder Kai Bülow oder Maik Wagefeld", hat er zwei Kandidaten in die engere Wahl gezogen.

Zurück

  • sunmakersunmaker