Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.04.2013 16:41 Uhr

Hansa feiert 2:0-Erfolg über Dortmund II (mit Videos)

Am 34. Spieltag der 3. Liga hat der F.C. Hansa die 40-Punkte-Marke erreicht. Durch die jeweils ersten Saisontore von Manfred Starke und Philipp Klement wird das Heimspiel gegen die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund, die fast die gesamte Begegnung in Unterzahl bestreiten muss, mit 2:0 gewonnen. Vier Spieltage vor dem Saisonende belegen die Hanseaten nun den zwölften Tabellenplatz und haben acht Punkte Vorsprung auf Rang 18.

Drei Veränderungen hat Trainer Marc Fascher nach der 1:2-Niederlage am Dienstag in Babelsberg vorgenommen. Für Tommy Gruppe und Ronny Marcos verteidigen diesmal Maurice Trapp und Ben Zolinski, während Ondrej Smetana an Stelle von Johan Plat stürmt. Und schon nach fünf Minuten befinden sich die Hanseaten in Überzahl, denn BVB-Rechtsverteidiger Marc Hornschuh sieht die Rote Karte. Als ihm Manfred Starke zu enteilen droht, weiß sich der Dortmunder nur mit einem Haltegriff zu helfen und wird für diese Notbremse des Feldes verwiesen. Der fällige Freistoß wird abgeblockt und landet anschließend bei Manfred Starke, dessen Tor wegen einer Abseitsposition nicht anerkannt wird (6.).

Gegen die dezimierte BVB-Reserve ist der F.C. Hansa zwar optisch überlegen, kann sich aber kaum Torchancen erarbeiten. Für Diskussionsstoff sorgt allerdings ein abgeblockter Smetana-Schuss, bei dem die Hanseaten einen Handelfmeter fordern (14.). Die beste Gelegenheit der ersten halben Stunde haben dann sogar die Gäste, als Marcel Halstenberg links in den Hansa-Strafraum eindringt, sein Flachschuss allerdings knapp am rechten Pfosten vorbeigeht (24.). Für die Rostocker wiederum ist lediglich noch eine weitere Offensivaktion hervorzuheben, als ein Mendy-Schuss nach Starke-Zuspiel vom Dortmunder Kapitän Florian Hübner abgelenkt wird (28.).

Auch in der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit können die Hanseaten nur selten für Torgefahr sorgen. Die beste Gelegenheit, doch noch vor der Pause den Führungstreffer zu erzielen, gibt es nach 44 Spielminuten. Alex Mendy setzt sich rechts – fast an der Grundlinie – durch und flankt hoch in Strafraum, wo Ondrej Smetana den Ball mit dem Kopf nur knapp verpasst. Julien Humbert kommt zwar anschließend noch zum Schuss, scheitert aber am Dortmunder Keeper Zlatan Alomerovic. So geht es torlos zum Pausentee in die Kabinen.

Für neuen Schwung soll in der zweiten Halbzeit Philipp Klement sorgen, der Julien Humbert im Mittelfeld ersetzt. Und die erste Gelegenheit nach dem Seitenwechsel gibt es bereits nach 130 Sekunden. Von der rechten Außenlinie flankt Manfred Starke vor das Tor, wo Ondrej Smetana aus Nahdistanz das Leder nicht richtig trifft. Auch danach präsentieren sich die Hanseaten deutlich druckvoller als in der ersten Halbzeit und können sich plötzlich Torchancen fast im Minutentakt erspielen. Nach einer Blum-Eingabe von links auf den kurzen Pfosten nimmt Manfred Starke den Ball direkt, trifft aber nur das Außennetz (52.).

Eine Minute später ist es dann allerdings passiert. Philipp Klement flankt von links zentral vor das Dortmunder Tor, wo sich Manfred Strake den Ball selbst noch einmal vorlegt, bevor er mit einem Kopfball den entgegenkommenden Torhüter Alomerovic überlupft und zur 1:0 Führung trifft. Und beim nächsten Angriff hat Manfred Starke nach einem langen Ball von Ben Zolinkski sogar das 2:0 auf dem Fuß, doch im entscheidenden Moment verspringt dem Rostocker Stürmer der Ball (54.).

Die Dortmunder haben ihre ersten Gelegenheit der zweiten Halbzeit nach einer Standardsituation – Hofmanns Freistoß köpft Balint Bajner knapp über das Tor (59.). Und keine 30 Sekunden später versucht es Bajner mit einem Solo und spielt den Ball quer vor das Tor, wo Ben Zolinski vor Jonas Hofmann klärt. Dortmunds Trainer wollte dabei eine unfaire Aktion gesehen haben und wurde wegen Reklamierens vom Schiedsrichter auf die Tribüne verwiesen. Von dort sah er noch zwei weitere Ausgleichschancen seiner Mannschaft, doch Tim Kübel verspringt der Ball (70.) und ein Schuss von Jonas Hofmann wird zur Ecke abgefälscht (74.).

Eine Viertelstunde vor dem Ende blasen dann die Hanseaten zur Schlussoffensive, haben zunächst aber Pech, dass der für Ondrej Smetana eingewechselte Johan Plat nach Rückpass von Manfred Starke nur den rechten Pfosten trifft (75.). Doch dann wechselt Trainer Marc Fascher Tommy Grupe als echten Joker ein. Der Verteidiger ist noch keine Minute auf dem Platz, als er mit einem Pass aus der eigenen Hälfte Michael Blum auf die Reise schickt. Dessen Eingabe von links nimmt Philipp Klement schließlich direkt und sorgt mit dem 2:0 für die Entscheidung im Spiel.
 
Tore: 1:0 Starke (53.), 2:0 Klement (83.)

F.C. Hansa: K.Müller – Mendy, Holst, Trapp, Zolinski – Leemans, Humbert (46. Klement) – Weilandt, Blum – Smetana (64. Plat), Starke (82. Grupe)

Zurück