Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

30.03.2007 19:58 Uhr

Hansa feiert 2:1 Auswärtssieg in Jena

Der F.C. Hansa hat am 27. Spieltag der 2. Bundesliga seinen Punkte-Vorsprung auf Rang 4 zumindest verteidigt. Durch den 2:1 Auswärtssieg am Freitag beim FC Carl Zeiss Jena konnten gegenüber der Konkurrenz, die erst am Sonntag bzw. Montag spielt, drei Punkte vorgelegt werden.

In der Anfangsphase sind beide Mannschaften zwar um ein schnelles Spiel bemüht, doch gefährliche Strafraumszenen bleiben zunächst aus. Den schönsten Hansa-Angriff leitet Zafer Yelen mit einem öffnenden Pass auf Enrico Kern ein, doch dessen Flanke erreicht Sebastian Hähnge, der für den verletzten Regis Dorn in die Startelf gerückt war, nicht ganz (6.). Einen Kern-Kopfball nach Stein-Eingabe kann der Jenaer Torhüter wenig später parieren (11.). Mit zunehmender Spielzeit allerdings häufen sich Fehlpässe, gelingt beiden Kontrahenten nur wenig Konstruktives. Bezeichnend, dass sich die größte Möglichkeit der ersten halben Stunde ergibt, als die Rostocker vergeblich auf die Abseitsfahne warten, Schlitte über die rechte Seite allein auf das Hansa-Tor läuft und das Außennetz trifft (20.). Zudem prüfen die Jenaer Schober mit einem Flachschuss von Günther, den der Hansa-Keeper im Nachfassen vor dem heranstürzenden Zimmermann sichert (28.).

Die letzte Viertelstunde vor der Pause gehört dann aber den Hanseaten, dessen Führung nach einer Standardsituation fällt. Als die 36.Spielminute gerade anbricht, zirkelt Stefan Beinlich einen Freistoß auf den Elfmeterpunkt, wo Gledson am höchsten steigt. Dessen Kopfball ist zwar nicht scharf, trudelt aber über die Linie, weil der Jenaer Torhüter seinen Kasten verlassen hatte. Fast wäre den Hanseaten vor der Pause sogar noch das 2:0 gelungen. Nach schöner Einzelleistung passt Shapourzadeh auf Rahn, dessen Schuss abgeblockt wird, doch den Abpraller erwischt Kern auf dem falschen Fuß (44.). Und mit dem nächsten Angriff kommt Shapourzadeh nach herrlichem Doppelpass mit Yelen zum Schuss, verfehlt das Tor aber knapp. So geht es mit der knappen Gästeführung in die Kabinen.

Nach Wiederbeginn entwickelt sich schon bald ein offener Schlagabtausch. Glück haben die Hanseaten, dass Tapalovic freistehend den Ball nicht richtig trifft (59.), auch wenn dieser Aktion auf der linken Seite zuvor eine klare Abseitsposition vorausgegangen war. Einen Fernschuss von Günther kann Schober zur Seite abwehren, die anschließende Eingabe von links köpft Ashvetia neben das Tor (64.). Auf der Gegenseite startet Shapourzadeh über die rechte Seite und drückt ab, doch sein Schuss geht über das Tor (76.). Zu diesem Zeitpunkt haben die Rostocker schon dreimal gewechselt, nachdem Rahn nach einem Zusammenprall mit Wachsmuth vom Platz getragen werden musste. Wenig später startet Cetkovic einen Konter, wird im Strafraum durch Torhüter Lomaia von den Beinen geholt, doch Schiri Schalk aus Augsburg lässt Vorteil gelten. Den kann Kern allerdings nicht nutzen, weil Ex-Hanseat Ronald Maul dessen Schuss zur Ecke abfälscht (81.). Und dann überschlagen sich noch einmal die Ereignisse: Zunächst gleicht Jena aus, als Ashvetia nach einem abgewehrten Eckball Maß nimmt und halbhoch trifft. Doch schon im Gegenzug stellt der F.C. Hansa den alten Abstand wieder her, auch wenn es zunächst so aussieht, als ob das Glück nicht auf Seiten der Rostocker ist. Der zur Pause eingewechselte Cetkovic trifft nur den linken Innenpfosten, Kern anschließend die Lattenunterkante, bevor der Joker aus Montenegro erneut an den Ball kommt und zum Jubel der knapp 1500 mitgereisten Fans zum 2:1 Auswärtssieg trifft.

 

Torfolge: 0:1 Gledson (36.), 1:1 Ashvetia (85.), 1:2 Cetkovic (86.)

 

F.C. Hansa: Schober - Langen, Sebastian, Gledson, Stein - Beinlich - Shapourzadeh, Rahn (74. Madsen) - Yelen (67. Hansen) - Kern, Hähnge (46. Cetkovic)

Zurück

  • sunmakersunmaker