Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

11.08.2013 16:52 Uhr

Hansa feiert 3:1-Erfolg über VfB Stuttgart II (mit Videos)

Der F.C. Hansa bleibt in den Meisterschaftsspielen der neuen Drittliga-Saison weiterhin ungeschlagen und kann am dritten Spieltag auch den ersten Sieg im eigenen Stadion einfahren. Vor 10.500 Zuschauern auf den Rängen der Rostocker DKB-Arena wird die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart verdient mit 3:1 (1:1) bezwungen, womit die Hanseaten nun sieben Punkte auf dem Konto haben und sich im oberen Tabellenviertel platzieren können.

Im dritten Pflichtspiel hintereinander hat sich Trainer Andreas Bergmann für die gleiche Anfangsformation entschieden und erneut jene Elf auf, die bei den Auswärtssiegen gegen die SV 07 Elversberg und die SG 03 Ludwigslust/Grabow begann. Erstmals auf der Bank sitzt der erst in dieser Woche verpflichtete Denis Weidlich und hofft ebenso auf sein Drittliga-Debüt wie – der mit einem großen Transparent auf griechischer Sprache willkommen geheißene – Nikolaos Ioannidis.

Die Gäste aus Stuttgart erwischen den besserten Start und tauchen mehrfach gefährlich vor dem Gehäuse von Johannes Brinkies auf. Die größte Chance bietet sich Manuel Janzer, dessen Schuss nur knapp über die Latte streicht (13.). Die Hanseaten agieren in der Anfangsphase sehr nervös, können allerdings ihre erste echte Gelegenheit gleich zum Führungstreffer nutzen. Milorad Pekovic spielt den Ball flach auf die linke Seite in den Lauf von Shervin R.Fardi, der anschließend auf den kurzen Pfosten flankt. Dort erläuft Halil Savran den Ball, trifft aus kurzer Entfernung unter die Latte und erzielt damit das 1:0.

Die Freude über das erste Heimtor der laufenden Saison verstummt allerdings schon nach knapp zwei Minuten. Einen direkten Freistoß von Tobias Rathgeb, der von der Lattenunterkante senkrecht nach unten prallt, bekommt Torhüter Johannes Brinkies im zweiten Versuch zu fassen. Doch plötzlich signalisiert der Schiedsrichter-Assistent mit seiner Fahne, dass  er den Ball mit vollem Durchmesser hinter die Linie gesehen hat. Und Referee Steffen Mix entscheidet auf Tor, so dass es 1:1 unentschieden steht.

In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit haben die Hanseaten dann mehr vom Spiel und sind nun optisch überlegen. Allerdings hadern die Spieler mehrfach mit den Entscheidungen des Schiedsrichtertrios, die mehrfach verheißungsvolle Aktionen unterbinden. So haben die die Hansa-Fans erst kurz vor der Pause wieder zweimal den Torschrei auf den Lippen. Doch nach einem abgefälschten Mendy-Pass (43.) sowie einer missglückten Abwehr von VfB-Keeper Vlachodimos (45.) scheitert Johan Plat jeweils knapp. So geht es mit dem Spielstand von 1:1 zur Halbzeitpause in die Kabinen.

Zunächst kommen die Hanseaten unverändert auf das Spielfeld zurück, doch wenig später sorgt ausgerechnet eine Kopfverletzung von Sebastian Pelzer - der Mannschaftskapitän bekommt das Knie des Gegners an den Kopf und bleibt benommen liegen - für ein rundes Jubiläum. Der eingewechselte Innenverteidiger Lukas Pägelow ist der 400. Spieler in der Vereinsgeschichte, der ein Pflichtspiel für die erste Mannschaft bestreitet. Die Kapitänsbinde wird zunächst von Stürmer Johan Plat und nach dessen Auswechslung von Mittelfeldspieler Leonhard Haas getragen.

Die Hanseaten übernehmen auch in der Folgezeit die Initiative, doch der zweite Treffer will nicht fallen. Die bis dato beste Torchance der zweiten Halbzeit vergibt Halil Savran, der einen Rückpass von Julian Jakobs knapp verpasst (64.). Die Gäste sind weiterhin nur nach Standards gefährlich und haben nach einem weiteren Rathgeb-Freistoß eine Kopfball-Chance durch Daniel Vier, die Johannes Brinkies zur Ecke lenken kann (72.).

Vier Minuten später gelingt dem F.C. Hansa dann endlich der verdiente Führungstreffer – diesmal auch nach einem Freistoß. Leonhard Haas zirkelt die Lederkugel in den Strafraum, wo der knapp zehn Minuten zuvor eingewechselte Nikolaos Ioannidis mit dem Kopf an den Ball kommt und seine Drittliga-Premiere mit seinem ersten Tor im Hansa-Trikot krönt. Und es kommt nach besser: Als David Blacha eine Savran-Flanke von rechts ebenfalls per Kopf in die Maschen setzt, ist der F.C. Hansa endgültig auf die Siegerstraße eingebogen und lässt sich den 800. Pflichtspiel-Sieg der Vereinsgeschichte nicht mehr nehmen.
 
Tore: 1:0 Savran (21.), 1:1 Rathgeb (23.), 2:1 Ioannidis (76.), 3:1 Blacha (79.)

F.C. Hansa: Brinkies – Mendy, Ruprecht, Pelzer (55. Pägelow), R.Fardi – Haas, Pekovic (79. Grupe) – Jakobs, Blacha – Savran, Plat (67. Ioannidis)

Zurück