Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

23.05.2011 08:38 Uhr

Hansa II bezwingt BAK verdient mit 2:1

Die zweite Mannschaft des F.C. Hansa Rostock hat ihren Heimnimbus gewahrt und ist zudem im Kampf um den Staffeltitel weiterhin voll im Rennen. Dem Team von Trainer Axel Rietentiet gelang am Sonntag Nachmittag im heimischen Volksstadion eine verdienter 2:1 (1:0)-Sieg. Beide Treffer erzielte Verteidiger Hannes Grundmann (5. und 68.), der sein Trefferkonto damit auf acht erhöhen konnte. In der Tabelle konnte der FCH II damit am BAK vorbeiziehen und ist nun mit 66 Punkten Tabellenzweiter. Punktgleich aber mit dem besseren Torverhältnis ist der Torgelower SV Greif Tabellenerster. Die Torgelower kamen gegen die bereits als Absteiger feststehenden Reinickendorfer Füchse zum erwarteten Erfolg (7:1).

Zu Beginn des Spiels entwickelte sich eine von beiden Seiten intensiv geführte Partie. Die Rostocker waren jedoch die aktivere Mannschaft mit der etwas offensiveren Grundausrichtung. Gleich mit der ersten Offensivaktion gelang den Gastgebern dann das 1:0. Nach einem Freistoß von Maximilian Rausch gab es zwischen BAK-Keeper Marc Stillenmunkes und seiner Hintermannschaft Abstimmungsprobleme, die der aufgerückte Hansa-Verteidiger Hannes Grundmann mit einem Kopfballtor zu nutzen wusste (5.). Hansa setzte nach und hatte bei einem Schuss von Maximilian Rausch (7.) und einer scharfen Hereingabe von Georg Schumski (9.) weitere gute Chancen. Die Gäste waren von dieser stürmischen Anfangsphase durchaus beeindruckt und benötigten einige Zeit, um selbst etwas besser ins Spiel zu kommen. Erst nach 20 Minuten konnte sich der BAK etwas befreien und selbst in der Offensive Akzente setzen. Die erste Möglichkeit hatte Teichmann mit einem Kopfball nach Freistoß von Lichte (20.). Die Platzherren hatten in der unterhaltsamen Partie weitere Möglichkeiten durch Fikic (27.) und Max Kremer (32./toller Schuss aus vollem Lauf, Stillenmunkes mit starker Parade). Die Berliner hatten bei einem Kopfball von Lichte (34./Sadler hält) und einem Schuss von Cakmak (35.) weitere Chancen. Die große Möglichkeit, das womöglich schon vorentscheidende 2:0 zu erzielen, hatte dann wenige Sekunden vor der Pause Marcel Kunstmann. Nach energischem Alleingang hatte Kunstmann den Kepper der Berliner bereits umspielt, Teichmann konnte auf der Linie aber in höchster Not klären (44.).

In der zweiten Hälfte waren die Berliner dann sofort besser im Spiel und kamen nach 65 Spielminuten durch Metin Cakmak, der aus dem Gewühl heraus am schnellsten schaltete, verdient zum 1:1-Ausgleich. Nur eine Minute später hätte der BAK beinahe den zweiten Treffer erzielt, der Schuss von Yilmaz klatschte aber nur an den Pfosten (66.). Dann gab jedoch wieder der FCH II den Ton an und konnte eine Reihe von Ecken verzeichnen. Nach einer Ecke von Maximilian Rausch stand dann erneut Hannes Grundmann am langen Pfosten goldrichtig und staubte zur erneuten Führung ab (68.). Nach 76 Spielminuten hätte dann Max Kremer alles klar machen können. Kremer wurde von Murat Doymus gefoult und wollte den anschließenden Foulstrafstoß selbst verwandeln. Diesen konnte Stillenmunkes parieren und den Nachschuss jagte Kremer in den regenverhangenen Rostocker Himmel (78.). Nach einem tollen Konter traf Tsiatouchas dann nur die Latte und versäumte damit ebenfalls, für die Entscheidung zu sorgen. Eine Chance sollte der BAK dann noch auf den Ausgleich bekommen, doch Doymus verzog im Anschluss an einen Freistoß knapp (90.). So blieb es beim knappen Erfolg für den FCH II.

Trainer Axel Rietentiet: „Ich denke, wir haben sehr gut ins Spiel gefunden. Die Jungs waren bis in die Haarspitzen motiviert und wollten diesen Sieg. Nach der Pause waren wir dann etwas aus der Bahn, dann sind wir aber wieder zurückgekommen und haben uns diesen Sieg verdient. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Das war ein wichtiger Sieg, der uns hoffen lässt. Mal schauen, was jetzt am letzten Spieltag passiert.“

FCH: Maik Sadler - Georg Schumski, Hannes Grundmann, Mathias Wenger, Manfred Starke - Maximilian Rausch, Max Kremer, Rico Gladrow (65. Vasilis Tsiatouchas), Moris Fikic (82. Robert Wullwage) - Marcel Kunstmann, Patrick Kühn (46. Danny Koop)

Torfolge: 1:0 Hannes Grundmann (5./Kopfball nach Freistoß von Maximilian Rausch), 1:1 Metin Cakmak (65./aus dem Gewühl), 2:1 Hannes Grundmann (68./Abstauber nach Ecke von Maximilian Rausch)

Schiedsrichter: Andy Stolz (Pritzwalk)

Zuschauer: 370

Gelbe Karte: Vasilis Tsiatouchas (Hansa II), Niklas Brand,  Murat Doymus

Zurück