Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

25.09.2006 09:13 Uhr

Hansa II - Hanseaten fehlte Zug zum Tor

Keine Zähler konnte die zweite Mannschaft von Hansa Rostock an diesem Wochenende einfahren. Beim SV Yesilyurt hieß es am Ende 1:2. „Eine unnötige Niederlage“, befand Hansa-Coach Thomas Finck.

Die Niederlage war umso ärgerlicher, weil zwei der erfahrenen Hansa-Akteure den ersten Gegentreffer begünstigten. Während der starken Anfangsphase der Gastgeber landete ein missglückter Abschlag von Keeper Patric Klandt vor den Füßen von Yigitusagi, der sich gegen den zu spät reagierenden Patrick Jahn durchsetzte und vollendete. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel und kombinierten munter mit. Durchschlagkräftig agierte jedoch kein Team. Die erste und bis zur Pause einzige Hansa-Chance aus dem Spiel heraus vergab Sebastian Albert, der aus Nahdistanz am Berliner Torwart scheiterte (22.). Auch einige Freistöße stellten keine Gefahr dar.

Nach dem Seitenwechsel bestürmten die Rostocker, bei denen Tom Buschke aus disziplinarischen Gründen fehlte, wesentlich geordneter das Berliner Tor, drangen aber weiterhin kaum in den Berliner Strafraum vor.

Gegen das von Profi Enrico Gaede gut organisierte Spiel lauerten die Gastgeber nun auf Konter. Während Klandt in der 57. Minute noch parieren konnte, war er bei einem Abstauber zwei Minuten später machtlos. In der 69. Minute wurde das Rostocker Aufbäumen mit dem Anschlusstreffer belohnt, als Fabian Pieper am langen Pfosten in eine Eingabe hereinrutschte. Mehr gelang jedoch nicht. „Wir hatten mehr vom Spiel, aber kaum Chancen herausgespielt“, kritisierte Finck das Verhältnis von Aufwand und Nutzen.

Hansa II: Klandt – Kessler, Pett, Jahn, N. Lange (64. Freitag) – Gaede – Albert, A. Müller, Dojahn – Pieper (82. S. Müller), Fogel (88. Grundmann).

Tore: 1:0 Yigitusagi (7.), 2:0 Isakowitz (59.), 2:1 Pieper (69.).

Zurück

  • sunmakersunmaker