Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

16.05.2011 08:40 Uhr

Hansa II holt einen Punkt in Altlüdersdorf

Die zweite Mannschaft des F.C. Hansa Rostock musste sich im Auswärtsspiel beim SV Altlüdersdorf mit einem 2:2 (1:2)-Unentschieden zufrieden geben. Damit hat das Team von Trainer Axel Rietentiet nun 63 Punkte auf dem Konto und rutschte erst einmal wieder auf Platz drei. Der bisherige Spitzenreiter Berliner AK leistete sich im Lokalderby gegen Union Berlin II eine überraschende 1:2-Heimniederlager und hat nun als Tabellenzweiter ebenfalls 63 Punkte auf dem Konto. Neuer Tabellenführer mit ebenfalls 63 Punkten ist nun der Torgelower SV Greif, der sich den Platz an der Sonne mit einem 2:0-Auswärtssieg bei Anker Wismar holen konnte.
 
Für das Team von Altlüdersdorf war es der noch für den Klassenerhalt benötigte letzte Punkt. Im Spiel beim Tabellenelften musste der FCH II die frühe Führung der Gastgeber nach gerade einmal neun Minuten verkraften. Nach einer halben Stunde sahen sich die Schützlinge von Trainer Axel Rietentiet sogar mit 0:2 im Hintertreffen (30.). Die Gastgeber hatten sich diese Führung durchaus verdient. Den Rostockern gelang dagegen in der ersten Hälfte nur sehr wenig. Keeper Paul Ladwig verhinderte mit einer Glanztat sogar noch den dritten Gegentreffer. Stürmer Marcel Kunstmann gelang dann vier Minuten vor dem Pausentee der wichtige 1:2-Anschlusstreffer (41.).

Den besseren Star in die zweite Halbzeit erwischten dann die Gäste. Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff gelang Maximilian Rausch dann der 2:2-Ausgleich (47.). Nun war der FCH II endgültig in der Partie und die Mannen von Trainer Axel Rietentiet erspielten sich auch gute Möglichkeiten. So traf Patrick Kühn aus drei Metern nur die Latte, auch Marcel Kunstmann ließ eine Riesenmöglichkeit zur 3:2-Führung aus. Zwei Minuten vor dem Ende hatte dann Max Kremer den Siegtreffer auf den Fuß. Mit seinem Schuss aus Nahdistanz  traf er nur den Keeper der Gastgeber (88.). So blieb es beim 2:2-Unentschieden.
 
Trainer Axel Rietentiet: „Mit der ersten Halbzeit bin ich gar nicht zufrieden. Da hatten wir einen guten Paul Ladwig und Glück, dass wir nicht sogar mit 0:3 ins Hintertreffen geraten sind. Die zweite Hälfte war dann gut. Leider haben wir zu viele Chancen ausgelassen. Wenn man nach einem 0:2 noch zurückkommt, muss man eigentlich mit einem Punkt zufrieden sein. Es war aber heute definitiv aufgrund der zweiten Hälfte mehr drin. Wir freuen uns nun auf das Spitzenspiel gegen den Berliner AK, in das wir schon gerne als Tabellenführer gegangen wären. Aber wir konnten heute halt leider nicht die große Chance nutzen, mit einem Sieg aus eigener Kraft Tabellenführer zu werden.“
 
Die Spannung im Kampf um den Staffeltitel bleibt auf jeden Fall erhalten. Am kommenden Wochenende kommt es dann zum Kulminationspunkt. Dann wird der Tabellenzweite Berliner AK im Volksstadion erwartet. Am letzten Oberliga-Spieltag (29. Mai) schließlich muss die Mannschaft von Hansa-Trainer Axel Rietentiet dann beim FC Anker Wismar antreten.
 
FCH: Paul Ladwig - Georg Schumski, Hannes Grundmann, Mathias Wenger, Manfred Starke, Maximilian Rausch (63. Vasilis Tsiatouchas), Max Kremer, Rico Gladrow, Patrick Kühn (78. Danny Koop), Moris Fikic, Marcel Kunstmann
 
Torfolge: 1:0 Bijan Niroomand (9.), 2:0 Ibrahim Cissé (30.), 2:1 Marcel Kunstmann (41./nach feinem Doppelpass), 2:2 Maximilian Rausch (47./nach Flanke von Manfred Starke)
 
Schiedsrichter: Lasse Koslowski (Berlin)
 

 

 

Zurück