Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

18.04.2010 17:58 Uhr

Hansa II unterliegt in Halle mit 0:4

Die zweite Mannschaft des F.C. Hansa Rostock musste beim Halleschen FC eine deutliche 0:4 (0:2)-Niederlage hinnehmen. Damit haben die Mannen von Trainer Axel Rietentiet weiterhin 33 Punkte auf dem Konto und befinden sich im Kampf gegen den Abstieg.

Ebenso wie zuletzt in Babelsberg, als man ein starkes Auswärtsspiel zeigte und sich am Ende aber mit 0:2 dem Tabellenführer geschlagen geben musste, befanden sich die Rostocker auch beim Tabellendritten nicht von Beginn an auf verlorenem Posten. In der ersten Halbzeit zeigte der FCH II beim Spitzenteam eine gute Leistung, spielte sich gute Chancen heraus, allein die Tore machten die Hallenser. „Die wussten nach der ersten Halbzeit selber gar nicht, warum sie 2:0 geführt haben“, sagte Axel Rietentiet nach der Partie.

Bereits nach 17 Spielminuten klingelte es zwar das erste Mal im Kasten von Hansa-Keeper Florian Kirsch, doch zuvor hatten die Mecklenburger zwei dicke Möglichkeiten durch Florian Grossert und Daniel Becker, die allesamt HFC-Schlussmann Darko Horvat vereitelte.

Nach der Führung der Gastgeber hatten die Rostocker etwas mehr vom Spiel, Zählbares wollte jedoch nicht herausspringen. Die beste Chance vor der Pause vergab Florian Grossert, als er erneut am HFC-Torwart Horvat scheiterte (32.). Auch einen Distanzschuss von Max Rausch entschärfte Horvat. Wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff erhielten die Gäste mit dem 0:2 den nächsten Nackenschlag.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten im Kurt-Wabbel-Stadion erneut die Gastgeber. Keine vier Minuten waren gespielt, als Mouaya mit dem dritten Tor der Hausherren für die Vorentscheidung sorgte. In der Folgezeit wollte dem FCH II nicht mehr viel gelingen, die Platzherren spulten die Partie souverän herunter und sorgten nach 67 Spielminuten durch einen Kopfballtreffer von Neubert für den 4:0-Endstand.

Hansa-Trainer Axel Rietentiet: „Wer die erste Halbzeit gesehen hat, kann das Endergebnis nicht verstehen. Da haben wir gut gespielt, aber es fehlte das Salz in der Suppe, nämlich die Tore. Dazu hatten wir drei 1000-prozentige Chancen, die wir nicht genutzt haben. Entscheidend für den weiteren Spielverlauf waren dann das 2:0 kurz vor und das 3:0 unmittelbar nach der Pause. Da waren wir nicht clever genug, das 0:1 über die Pause zu bringen. Am Ende haben wir dann verdient mit 0:4 verloren. Wir müssen uns jetzt mächtig straffen. Ich sehe den Klassenerhalt in Gefahr, da besteht großer Redebedarf.“

Für den FCH II geht es am kommenden Sonnabend (Beginn 14.00 Uhr) mit dem eminent wichtigen Heimspiel gegen das abgeschlagene Tabellenschlusslicht Goslar (16 Punkte) weiter. 

Axel Rietentiet: „Die nächsten drei Wochen sind für uns absolut entscheidend. Das Spiel gegen Goslar ist natürlich ein sehr wichtiges Spiel, das unbedingt gewonnen werden muss. Wir brauchen noch Punkte, um den Klassenerhalt sicherzustellen. Wir müssen uns in den kommenden Tagen und Wochen noch ganz doll strecken.“

Aufstellung F.C. Hansa Rostock II: Kirsch - Rausch (46./Götzl), Gusche, Buschke, Zittlau (46./Haufe) - Pett, Grossert, R. Lange, D. Becker (69./Grundmann) - Tsiatouchas, Bolivard

Zuschauer: 1443

Tore: 1:0 Lindenhahn (17.), 2:0 Benes (45.), 3:0 Mouaya (48.), 4:0 Neubert (67.)

Schiedsrichter: Ostheimer (Pfaffenhofen)

Gelbe Karten: Zittlau, D. Becker (Hansa II)

Zurück