Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

15.11.2016 15:44 Uhr

Hansa kann mit breiter Brust und breitem Kader ins Heimspiel gegen Werder II gehen

Nachdem das Trainer-Team des F.C. Hansa Rostock im Landespokal-Achtelfinale in Güstrow (Endstand 8:1 für Hansa) noch auf etliche Spieler verzichten musste, hat sich die Personalsituation bei der Kogge rechtzeitig zum ersten Heimspiel nach der Liga-Pause entspannt. Beim ersten Mannschaftstraining vor dem Duell gegen Werder Bremen II (Sonnabend, 19.11.2016, Anstoß 14 Uhr) fehlten lediglich Maximilian Ahlschwede und Marcus Hoffmann. Die beiden Defensivakteure spulten nach einem individuellen Training im Ostseestadion allerdings ein paar Runden auf dem Rasen ab und werden hoffentlich bald wieder voll dabei sein.

Der Rest des Kaders ist dagegen fit und arbeitete am Dienstagvormittag auf dem Platz hinter der Südtribüne besonders mit dem Köpfchen. Zur umfangreichen Erwärmung unter Athletik-Trainer Björn Bornholdt gehörten in dieser Einheit auch Aufgaben mit kognitiven Elementen. Pro Ballberührung musste beispielsweise ein weiterer Buchstabe des Alphabets angesagt werden - in umgekehrter Reihenfolge. Zudem erwartete die Profis zum Trainingsstart ein Mix aus Entengang, Hochstrecksprüngen und Sprints.

Nach dem Sechs-gegen-Zwei ging es schließlich in eine große Spielform über, in der sich jeder präsentieren wollte. Der spannende Kampf um die Kaderplätze ist nun, da der Großteil der Spieler einsatzbereit ist, wieder komplett eröffnet.

Die weiteren Trainingseinheiten der Woche steigen am Mittwoch (14:30 Uhr), Donnerstag (10 Uhr) und am Freitag (14 Uhr) statt.

Zurück

  • sunmakersunmaker