Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

10.07.2007 21:29 Uhr

Hansa mit hohem Testspielsieg in Altona

Überraschend deutlich gewann der F.C. Hansa den ersten echten Test im Rahmen der Vorbereitungsserie auf die neue Bundesliga-Saison. Beim Traditionsverein Altona 93, der in der abgelaufenen Saison der Oberliga Nord Rang 5 belegt hatte, feierten die Hansa-Profis einen 7:2 (5:1) Erfolg. In einer überaus temporeichen Partie gefiel insbesondere die gute Ausnutzung der zumeist sehr schön heraus gespielten Torchancen.

 

Nachdem Marcel Schied dank Bülows Steilpass den Torreigen eröffnet hatte, wurde der Grundstein für den hohen Auswärtssieg in der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit gelegt, als die Hanseaten vier Treffer binnen fünf Minuten erzielten. Zunächst gelang Amir Shapourzadeh, der einen Bülow-Schuss abstaubte und mit dem nächsten Angriff Rathgebs Flanke per Kopf versenkte, ein Doppelschlag. Anschließend bereitete der Deutsch-Iraner mit einer Eingabe auf den Kopf von Sebastian Hähnge auch das vierte Tor vor, dem Zafer Yelen mit einem direkt verwandelten Freistoß von der Strafraumgrenze das 0:5 folgen ließ. Erst, als Torhüter Stefan Wächter einen Altonaer Stürmer im Strafraum von den Beinen geholt hatte, waren kurz vor der Pause auch die Gastgeber erfolgreich.

 

Während Regis Dorn (Reha), Stefan Beinlich (Leistenprobleme) und Rene Rydlewicz (Grippe) erneut pausierten, wechselte Trainer Frank Pagelsdorf sein Team zur Pause (fast) komplett aus. Einziger Akteur, der über 90 Minuten eingesetzt wurde, war Testspieler Rene Klingbeil. Der 26jährige Berliner, der zuletzt vier Jahre beim Hamburger SV unter Vertrag stand, bekleidete in der ersten Halbzeit die rechte Abwehrseite und rückte nach dem Seitenwechsel in die Innenverteidigung.

 

In der zweiten Halbzeit sahen die rund 300 Hansa-Fans unter den 2180 Zuschauern in der Adolf Jäger Kampfbahn zwar nicht mehr ganz so viele Tore, aber dennoch eine Spiel bestimmende Rostocker Mannschaft. Die beiden restlichen Hansa-Tore markierte Enrico Kern, der zunächst einen an Orestes verwirkten Foulelfmeter verwandelte und zum Abschluss eine flache Stein-Eingabe über die Linie drückte. Zwischenzeitlich war den Hausherren mit einem Heber ins lange Eck das 2:6 gelungen.

 

Torfolge: 0:1 Schied (22.), 0:2 Shapourzadeh (33.), 0:3 Shapourzadeh (34.), 0:4 Hähnge (36.), 0:5 Yelen (38.), 1:5 Lipke (43., Foulelfmeter), 1:6 Kern (57., Foulelfmeter), 2:6 Tunjic (74.), 2:7 Kern (78.)

F.C. Hansa: Wächter (46. Klandt) – Klingbeil, Sebastian (46. Langen), Diego Morais (46. Orestes), Rahn (46. Stein) – Bülow (46. Gyaki) – Shapourzadeh (46. Bartels), Rathgeb (46. Tüting) – Yelen (46. Cetkovic) – Schied (46. Kern), Hähnge (46. Menga)

 

Zusammenschnitt aller Tore bei diesem Spiel
 

Zurück

  • sunmakersunmaker