Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

28.11.2007 14:09 Uhr

Hansa ohne personelle Probleme gegen Hannover 96

Zum ersten Mal seit dem Wiederaufstieg steht für den F.C. Hansa in der Bundesliga ein Freitag-Spiel auf dem Programm. Zu Gast in der DKB-Arena ist ab 20.30 Uhr mit Hannover 96 eine der auswärtsstärksten Mannschaften der Eliteklasse, die in den vergangenen vier Begegnungen in fremden Stadien nur einen Gegentreffer kassiert hat.

 

Auch Hansa-Trainer Frank Pagelsdorf ist die sehr gute Abwehr der 96er natürlich nicht verborgen geblieben und erinnert sich an ein gutes Mittel, wie sie zu knacken ist: „Indem wir ein Tor machen!" Der Rostocker Coach hat jedoch auch Respekt vor der Offensivabteilung der Hannoveraner: „Die haben vor der Saison immerhin Mike Hanke verpflichtet und auch insgesamt eine recht spielstarke Mannschaft zusammengestellt."

Nicht von ungefähr standen die Hannoveraner nach dem 12. Spieltag sogar auf einem UEFA-Cup-Rang und haben als aktueller Tabellenachter den internationalen Wettbewerb weiterhin in Reichweite. „Die Philosophie bei Hannover 96 hat sich etwas geändert, die Ansprüche sind mit dem neuen Stadion gestiegen", weiß der gebürtige Hannoveraner Pagelsdorf, der 1991/92 auch noch die 96-Amateure trainierte, heute aber keine Verbindungen mehr zu seinem Ex-Verein hat.

 

Wenn Frank Pagelsdorf am Donnerstag den Hansa-Kader für das Heimspiel gegen Hannover 96 nominiert, kann er praktisch aus den Vollen schöpfen. Lediglich der dritte Torhüter Patric Klandt fällt wegen Leistenbeschwerden aus. Benjamin Lense, der wegen einer Grippe pausieren musste, ist am Mittwoch wieder ins Training eingestiegen. Ob der Hansa-Coach seine Elf im Vergleich zum Auswärtsspiel beim HSV verändern wird, ließ er offen. Auch eine Einsatzgarantie für Fin Bartels wollte er nicht geben, sagte nur: „Er gehört zum Generationswechsel, den wir eingeläutet haben. Wir werden Fin aber behutsam aufbauen."

 

Für die Begegnung mit Hannover 96 erwartet der F.C. Hansa mindestens 15.000 Zuschauer, die Stadionkassen öffen um 14 Uhr. Vor dem Spiel, in dem die Hanseaten mit Trauerflor auflaufen werden, wird es auch noch einmal eine Gedenkminute für den verstorbenen Aufsichtsrats-Vize Wolfgang Holz geben. Auch im Hansa-Fanblock wird es ihm zu Ehren eine Choreographie geben.

Zurück

  • sunmakersunmaker