Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.09.2012 09:36 Uhr

Hansa-Oldies fahren nach Berlin zur Deutschen Meisterschaft

Am heutigen Freitag (14.09.) werden sich die Hansa-Oldies erstmalig seit ihrer aktiven Zeit wieder zu einem Wettkampf auf höchster Ebene begeben. Um 15.00 Uhr erfolgt heute der Start am Sportforum in Rostock zum DFB-Ü40-Cup, dem Finalturnier zur Deutschen Meisterschaft, das am Sonnabend und Sonntag im Olympiapark am Berliner Olympiastadion ausgetragen wird. Das Team um Kapitän Heiko März ist hochmotiviert, hat sich in den letzten Punktspielen mit Blick auf das Finalturnier richtig reingehängt. Auch in dieser Saison konnten alle Gegner in der Meisterschaft klar bezwungen werden, wurde versucht, Tore mit schönen Spielzügen zu erzielen. Im Vordergrund soll die Spielfreude stehen. Mit diesem Schwung wollen die Hanseaten testen, was gegen die Gegnerschaft aus ganz Deutschland am Ende möglich sein wird. Mit dieser Aufstellung wird das Turnier in Angriff genommen:Gensich, März, Weilandt, Beinlich, Reif, Bullerjahn, Dowe, Rillich, Ullrich, Wagner, Senkel, Strubelt, Engels, Kleiminger, Wilken, Westphal, Strehlow, Trainer: Albrecht, Sykora.

Die Spielzeit wird 2 x 15 Minuten betragen. Da die Meisterschaft der Oldies im Kreisverband Warnow auf Kleinfeld durchgeführt wird, ist die Umstellung auf das Großfeld wieder etwas ungewohnt. Jedoch hat der F.C. Hansa bei den Meisterschaften des NOFV bewiesen, dass das Team damit gut umgehen kann, denn am Ende wurde ungeschlagen der zweite Platz belegt.

In der Vorrunde wird es folgende Spiele geben:

Sonnabend
10.00 Uhr TSV Lesum-Burgdamm
12.15 Uhr Sportfreunde DJK Bühlerzell
15.15 Uhr TuS Göllheim

Sonntag
11.30 Uhr FC Bergheim 2000

Damit spielt der F.C. Hansa in der Vorrunde gegen alle Meister der anderen Landesverbände, der SC Stahl Riesa gegen alle Vizemeister. Sollte die Vorrunde überstanden werden, sind die weiteren Spiele wie folgt angesetzt:

12.30 Uhr Halbfinale
13.30 Uhr Spiel um Platz 3
14.30 Uhr Finale.

Die Hansa-Oldies freuen sich auf die Herausforderung und würden sich natürlich über Unterstützung aus den Reihen der Hansa-Fans freuen. Auf nach Berlin!

Zurück