Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

28.08.2013 09:43 Uhr

Hansa-Oldies mit Siegen gegen Tessin und Rövershagen

10:3-Arbeitssieg in Tessin
 
Am vergangenen Feitag fand in Tessin das verlegte Spiel der Staffel B der Ü42 des KFV Warnow zwischen dem Gastgeber Einheit Tessin und dem F.C. Hansa statt. Der  Staffelspitzenreiter machte früh Nägel mit Köpfen und führte bereits nach neun Minuten mit 3:0. Dem technisch beschlagenen Spiel der Hansa-Kicker hatte Tessin nur Kampfkraft und Laufbereitschaft entgegenzusetzen. So lange die Kraft reichte, wurden die Aktionen der Gäste früh gestört. Das hatte zur Folge, dass Hansa - statt direkt zu spielen - sich eher in Zweikämpfe begab, so dass der Spielfluss etwas darunter litt. Pausenstand 6:2 für die Gäste. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel unansehnlicher, die Gangart ungewöhnlich rauh. Der Schiedsrichter hätte gut daran getan, gerade die Attacken von hinten strikt zu unterbinden, die natürlich zu Diskussionen führten. Hansa schraubte das Ergebnis kontinuierlich in die Höhe, ohne dabei zu brillieren.
 
Aufstellung: Gensich; März, Bullerjahn, Strubelt, Weilandt, Beinlich, Reif, Wagner, Senkel, Ullrich, Röhrich.
 
Torfolge: 0:1, 0:2 Weilandt (3., 8.), 0:3 Reif (9.), 1:3 (11.), 1:4 Reif (15.), 1:5 Bullerjahn (16.), 1:6 Senkel (28.), 2:6 (33.), 2:7 Reif (38.), 2:8 Weilandt (50.), 2:9 Reif (53.), 2:10 Röhrich (59.), 3:10 (69.). 

Gästewiderstand reichte nur eine Hälfte

Mit dem SV 47 Rövershagen gastierte an Montag das Team im Volksstadion, das den Hansa-Oldies beim 6:5 im Hinspiel am meisten Probleme bereitete. Entsprechend vorsichtig begann das Match bei abendlicher Sonne und einer frischen Brise. So dauerte es bis zur 12. Minute, bis Beinlich den Ball zum 1:0 am Torhüter vorbeispitzelte. Auch in der Folgezeit ging so mancher Pass ins Leere, war wenig Zug in den Aktionen. Ohne dass die Gäste besonderen Druck ausübten, sahen Hansas Verteidiger nach einer eigentlich harmlosen Flanke zu, wie der Ball an der langen Ecke über die Linie gedrückt wurde: 1:1 (18.). Kurz darauf Freistoß 12 Meter vor dem Hansa-Tor. Den zentral geschossenen Ball wollte Gensich aufnehmen und schnell weiter leiten, ließ ihn dann jedoch durch die "Hosenträger" rutschen, so führten plötzlich die Randrostocker mit 2:1! Es dauerte jedoch nur 30 Sekunden, dann glich Dowe mit platziertem Schuss ins lange Eck aus. Fünf Minuten später führte Hansa wieder mit 3:2 durch Dowe, obwohl weitere gute Chancen liegen blieben. In der 33. Minute wurde Röhrich im Strafraum gelegt, den Elfmeter verwandelte Finck souverän ins linke Eck. Nach der Pause zog der Gastgeber an. Innerhalb von zehn Minuten schlug es sechsmal im Gehäuse der Gäste ein, wobei Reif vier Treffer in Folge erzielen konnte. Röhrich schraubte das Ergebnis mit einem Doppelpack auf 12:2, erst dann schaltete Hansa zurück, wechselte nun viel durch. Rövershagen gelang der dritte Treffer, Wagner erhöhte mit einem Hattrick innerhalb von drei Minuten (!) auf 15:3. Die Gäste bezahlten den guten Widerstand in der ersten Hälfte wohl doch mit einem erheblichen Kräfteabfall in den zweiten 35 Minuten.

Aufstellung: Gensich; März, Dowe, Strubelt, Röhrich, Beinlich, Rillich, Finck, Bullerjahn, Reif, Senkel, Ullrich, Wagner.

Torfolge 1:0 Beinlich (12.), 1:1 (18.), 1:2 (22.), 2:2, 3:2 Dowe (23., 29.), 4:2 Finck (33., Elfm.), 5:2 Beinlich (37.), 6:2 Dowe (38.), 7:2, 8:2, 9:2, 10:2 Reif (39., 41., 42., 48.), 11:2, 12:2 Röhrich (50., 52.), 12:3 (54.), 13:3, 14:3, 15:3 Wagner (63., 65., 66.).

 

Zurück