Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

04.03.2010 12:23 Uhr

Hansa-Profis für Island und Südafrika am Ball

Am gestrigen Mittwoch galt es nicht nur für die deutsche Nationalelf, Kurs Richtung WM 2010 zu nehmen. So bestritten unter anderem auch die Nationalauswahlen von Island und Südafrika Testspiele. Mit dabei waren auch drei Profis vom FCH. Das Island-Duo Helgi Valur Danielsson und Gardar Jóhannsson traten auf Zypern an, während Bradley Carnell in seiner südafrikanischen Heimat gegen Namibias Elf kickte.

Isländer mit Unentschieden auf Zypern

Bereits am Sonntag traten die beiden isländischen Profis ihre Reise an, sicher auch mit dem Ziel, im Test gegen Zypern zum Einsatz zu kommen. Aber nur Helgi Valur Danielsson kam zum Zuge, durfte die vollen 90 Minuten spielen und seinen Platz in der Stammelf verteidigen. Dennoch konnte er in seinem 15. Spiel unter Trainer Ólafur Jóhannsson mit seinem Team nicht den erwünschten Sieg einfahren. Es blieb bei einem 0:0-Unentschieden.

Gardar Jóhannsson verfolgte im Gegensatz zu seinem Hansa-Kollegen Danielsson diesmal das Spiel von der Ersatzbank. Damit bleibt es bei ihm vorläufig bei den sechs Länderspiel und zwei Treffern.

Die beiden Isländer werden schon am heutigen Nachmittag in Rostock zurück erwartet und können möglicherweise am Abschlusstraining von Cheftrainer Thomas Finck für das Heimspiel gegen RW Ahlen teilnehmen.

Carnell mit Rückkehr in die Startelf

Im ersten Länderspiel des Jahres unter dem brasilianischen Trainer Carlos Alberto Parreira testete das Team aus Südafrika gegen die Mannschaft von Namibia. Doch auch in dieser Partie trennte sich die „Bafana Bafana“ lediglich mit einem 1:1-Remis von ihrem Gegner aus Namibia. Für Hansas Bradley Carnell gab es dennoch Grund zur Freude. Denn er stand nach langer Nationalteampause wieder in der Startformation, bis er nach 61 Spielminuten ausgewechselt wurde. Für Bradley war es das 43. Länderspiel.

Nach mehreren verletzungsbedingten Auszeiten standen die Zeichen auch lange schlecht. Doch in der vergangenen Woche konnte er 270 Minuten für Hansa gegen Augsburg, Union und Fürth endlich mal verletzungsfrei durchspielen und die Offerte aus der Heimat annehmen. Nun also das Comeback, das für Bradley Carnell auch wieder ein kleiner Hoffnungsschimmer in Richtung WM ist.

Denn nach der WM 2002 in Japan/Südkorea möchte er nun natürlich auch bei der WM im eigenen Land mit dabei sein. Zumal das Eröffnungsspiel gegen Mexiko in seiner Heimatstadt Johannisburg ausgetragen wird.

Nachdem sogar schon Landsmann Sean Dundee mehrmals die Aufstellung eines gesunden Bradley Carnell für Südafrika in den heimatlichen Medien und im „kicker“ eingefordert hatte, hat nun auch wieder Carlos Alberto Parreira auf den Routinier gesetzt.

Bradley zu Hansa-Online nach dem Spiel: "Es waren  viele neue Gesichter bei uns im Team. Das Spiel war für mich sehr intensiv. Nach 60 Minuten war die Kraft am Ende. Vier Spiele in 10 Tagen war schon heftig."

In Rostock wird er erst wieder am Freitagmorgen, also wenige Stunden vor dem Zweitliga-Spiel gegen RW Ahlen, eintreffen. Erst dann will Cheftrainer Thomas Finck gemeinsam mit Bradley Carnell über den Einsatz des südafrikanischen Nationalspielers entscheiden.

Zurück