Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

11.03.2010 11:50 Uhr

Hansa-Reserve empfängt den VfB Lübeck

Eine Woche nach dem 3:1-Erfolg gegen Türkiyemspor Berlin genießt das Regionalliga-Team des F.C. Hansa Rostock an diesem Wochenende erneut Heimrecht. Am Sonntag (14.00 Uhr) gastiert der VfB Lübeck in der Rostocker DKB-Arena.

An das Hinspiel, das auf der Lübecker Lohmühle mit 2:6 verloren wurde, denken die Rostocker nur ungern zurück: „Das war unser mit Abstand schlechtestes Saisonspiel. Der Stachel sitzt noch immer tief“, erklärt Hansa-Trainer Axel Rietentiet, der nun auf die Revanche hofft: „Wir wollen unsere Mini-Serie weiter ausbauen und die Chance nutzen, mit einem vollen Erfolg den direkten Kontrahenten in der Tabelle zu überflügeln.“

Nach dem 12. Spieltag der laufenden Saison waren die Lübecker als Tabellenvierter noch ein heißer Aufstiegskandidat, haben aus den vergangenen sieben Spielen aber nur noch einen Punkt geholt und befinden sich inzwischen in Abstiegsgefahr. „Die Negativserie der Lübecker hat uns aber nicht zu interessieren. Wir schauen nur auf uns selbst“, entgegnet Axel Rietentiet.

Der Hansa-Coach appelliert dabei auch an seine Mannschaft, die beiden zurückliegenden Siege nicht überzubewerten: „Auch in die Hinrunde waren wir mit zwei Siegen gestartet und dann ging es schnell abwärts. Das darf uns diesmal nicht wieder passieren.“ Doch aktuell vertraut Axel Rietentiet auf seine intakte Mannschaft: „Die Jungs wissen, worum es geht. Das Wir-Gefühl ist wieder da und mit unserer tollen Moral werden wir uns weiter aus dem Sumpf ziehen.“

 

Zurück