Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

16.09.2010 15:34 Uhr

Hansa-Reserve erwartet Tennis Borussia

Am sechsten Spieltag der NOFV-Oberliga Nordost steht für die zweite Mannschaft des F.C. Hansa wieder ein Heimspiel auf dem Programm. Am Sonntag ab 14 Uhr gastiert die Mannschaft von Tennis Borussia Berlin im Rostocker Volksstadion.

Der Regionalliga-Absteiger musste aus finanziellen Gründen einen großen personellen Umbruch vornehmen, der zuletzt auch sportliche Konsequenzen hatte. Nach nur einem Punkt aus den ersten fünf Saisonspielen sind die Berliner im Besitz der Roten Laterne.

Nach Rostock reisen die Borussen nun ebenfalls nur als krasser Außenseiter. „Doch darin liegt natürlich auch die Gefahr", weiß Hansa-Trainer Axel Rietentiet: „Das Spiel wird zur Kopfsache. Den Spielern muss eingeimpft werden, wie gefährlich es werden kann, wenn man diese Mannschaft unterschätzt. Es läuft nicht von allein, nur weil man jetzt selbst zweimal gewonnen hat!"

Ohnehin wird Axel Rietentiet seine Mannschaft umbauen müssen, denn Max Kremer ist angeschlagen und auch hinter dem Einsatz von Vasilios Tsiatouchas und Sascha Steinfeld steht ein großes Fragezeichen. Dafür werden mit Robert Wullwage und Hendrik Großöhmichen zwei aktuelle Neuzugänge des F.C. Hansa in den 18er Kader für das Spiel gegen Tennis Borussia rücken. Mit Christoph Kaesler wäre auch noch ein dritter neuer Spieler erstmals spielberechtigt, musste am Dienstag beim 4:0 Testspielsieg über den Rostocker FC allerdings verletzt ausgewechselt werden und wird am Sonntag wohl noch ausfallen.

 

Zurück