Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

07.06.2011 14:35 Uhr

Hansa-Reserve mit Effektivität in der Schlussphase

Für die zweite Mannschaft des F.C. Hansa ist mit Rang 2 in der NOFV-Oberliga Nord eine überaus erfolgreiche Saison zu Ende gegangen. Lediglich das Tüpfelchen auf dem i gelang am letzten Spieltag nicht mehr. Zwar landete die Mannschaft von Trainer Axel Rietentiet einen 2:0-Auswärtssieg beim FC Anker Wismar, doch da der punktgleiche Tabellenführer Torgelower SV Greif zeitgleich mit 1:0 beim Malchower SV gewann, blieb es aufgrund der schlechteren Tordifferenz bei Rang 2. Zudem mussten die Hanseaten - ebenso wie Meister Torgelow - wegen nicht zu erfüllender DFB-Auflagen auf den möglichen Aufstieg in die Regionalliga verzichten. Dorthin rückt nun der Berliner AK auf, der mit drei Punkten Rückstand auf die beiden MV-Vertreter Tabellendritter wurde.

Dass die Hanseaten bis zuletzt um die Meisterschaft der NOFV-Oberliga Nord mitspielen konnten, hatten sie vor allem ihrer unglaublichen Effektivität in den Endphasen zahlreicher Begegnungen zu verdanken. Während man durch Gegentreffer in der Schlussviertelstunde nicht einen einzigen Punkt einbüßte, konnten mit eigenen Torerfolgen in diesem Zeitraum immerhin 24 zusätzliche Punkte eingefahren werden! Allein ab der 85. Spielminute wurden noch 14 Hansa-Tore erzielt, die ein Plus von 17 Punkten ausmachten!

Ein Grund für die überraschende Spitzenposition war auch die ausgeprägte Heimstärke der Hansa-Reserve. Mit 14 Siegen und einem Unentschieden im eigenen Stadion distanzierte man die Mitkonkurrenten aus Torgelow und Berlin nicht nur um sechs bzw. sieben Punkte, sondern beendete die Saison als bestes Heim-Team unter den mehr als 300 Mannschaften der fünf höchsten deutschen Spielklassen. Inklusive der sporadischen Einsätze von Spielern aus dem erweiterten Drittliga-Kader sowie Talenten der eigenen A-Junioren kamen in den 30 Punktspielen der abgelaufenen Oberliga-Saison insgesamt 33 verschiedene Akteure zum Einsatz. Die meisten Partien absolvierte Stürmer Moris Fikic, der nur eine Begegnung verpasste, allerdings nur 14 seiner 29 Saisonspiele über die volle Distanz bestritt. Über zwei Stunden länger auf dem Platz stand Mittelfeldspieler Manfred Starke, der in 21 seiner 27 Partien über 90 Minuten zum Einsatz kam. Bester Torschütze war Patrick Kühn, dem in 26 Oberliga-Spielen 10 Saisontreffer gelangen.

Während die Zukunft von Moris Fikic noch offen ist, haben mit Manfred Starke, Patrick Kühn, Maik Sadler, Rico Gladrow, Max Kremer, Maximilian Rausch, Mathias Wenger, Robert Wullwage sowie den beiden Ü23-Spielern Hannes Grundmann und Marcel Kunstmann bereits zehn Spieler Verträge für die kommende Oberliga-Saison unterschrieben. Damit geht der F.C. Hansa II auf jeden Fall mit einer eingespielten Mannschaft in die neue Spielzeit. Von den eigenen A-Junioren rücken Paul Ladwig, Lennart Bremer, Davis Klak und Tommy Grupe in den künftigen Oberliga-Kader auf.

Ergänzt wurde die Mannschaft bislang mit zwei externen Neuzugängen. Neben dem Neustrelitzer Verteidiger Daniel Wahl und dem Bremer Stürmer Mantas Mazeikis soll allerdings auch noch ein erfahrener Verteidiger verpflichtet werden. Im Gegenzug verlassen mit Michael Borchert (Anker Wismar) Danny Koop (Waren 09), Georg Schumski (Malchower SV), Sascha Steinfeldt (VfB Lübeck) und Vasilios Tsiatouchas (Optik Rathenow) den F.C. Hansa.

Eingesetzte Akteure des F.C. Hansa II in der Saison 2010/11 (Einsätze/Tore):
Moris Fikic (29/3), Manfred Starke (27/3), Hannes Grundmann (26/6), Rico Gladrow (26/3), Patrick Kühn (26/10), Marcel Kunstmann (26/7), Georg Schumski (25), Maximilian Rausch (25/3), Max Kremer (25/5), Vasilios Tsiatouchas (23/1), Mathias Wenger (19/2), Danny Koop (19/3), Felix Freitag (14/2), Andreas Kerner (14), Rene Lange (14/1), Sascha Steinfeldt (14), Daniel Becker (10/7), Robert Wullwage (10), Maik Sadler (8), Hendrik Großöhmichen (7), Lucas Albrecht (5), Paul Ladwig (4), Kevin Müller (4), Malick Bolivard (4), Sergej Evljuskin (2), Michael Borchert (2), Pelle Jensen (1), Christoph Kaesler (1), Oliver Radseck (1), Martin Stoll (1), Ben Zolinski (1), Haydar Cekirdek (1), Enrico Neitzel (1).

Zurück