Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

01.05.2009 18:15 Uhr

Hansa-Reserve mit unglücklicher Niederlage

Die zweite Mannschaft des F.C. Hansa konnte zwar auch im siebenten Regionalliga-Punktspiel in Folge nicht gewinnen, hat sich trotz der 0:2 Niederlage beim SV Babelsberg 03 aber deutlich gegenüber der Vorwoche steigern können. Das war die richtige Reaktion auf die ungenügende Leistung gegen den SV Wilhelmshaven. Diesmal hat meine Mannschaft eine ähnlich gute Auswärtsleistung gezeigt wie vor zwei Wochen bei Holstein Kiel. Nur fehlte diesmal leider das nötige Glück , urteilte Hansa-Trainer Axel Rietentiet.

Während die Babelsberger zunächst mit einer Druckphase starteten, bot sich den Hanseaten eine sehr gute Konterchance durch Tobias Jänicke (8.). Er ist frei durch und wird dann gelegt. Eigentlich eine Rote Karte, doch es gibt nur Gelb , ärgerte sich Rietentiet über die seiner Meinung nach zu milde Bestrafung des Babelsbergers, der den Hansa-Stürmer kurz vor der Strafraumgrenze gelegt hatte.

Mit zunehmender Spielzeit übernahmen die Hanseaten die Initiative und hätten durchaus in Führung gehen können. Doch als Regis Dorn, der nach seiner Verletzungspause im Regionalliga-Team erstmals wieder Spielpraxis sammelte, zweimal aus aussichtsreicher Position verschossen hatte, ging es torlos in die Kabinen.

Auch nach dem Seitenwechsel erspielten sich die Hanseaten Chancenvorteile. Aber Dorn traf nur die Latte (53.) und Rahmig wurde im letzten Moment gestört (60.). Als Jänicke dann in den Strafraum eingedrungen war und quer auf Dorn ablegte, wurde dieser unfair vom Ball getrennt (62.). Doch der Elfmeterpfiff blieb aus.

Wenn wir hier in Führung gehen, bringen wir das Ding auch nach Hause , war sich Axel Rietentiet sicher. Doch es sollte anders kommen. Ein Fehlpass vor dem eigenen Strafraum und ein blitzschnell reagierender Gegner sorgten für das 1:0 durch Frahn, der den Ball am langen Pfosten über die Linie stochern konnte. Und als die Hanseaten in der Schlussphase dann noch mehr riskieren mussten, wurde die Hansa-Abwehr zum zweiten Mal ausgehebelt. Einen Steilpass erlief Hartwig, der mit einem Lupfer über Torhüter Schenk die Entscheidung herbeiführte.

Torfolge: 1:0 Frahn (65.), 2:0 Hartwig (80.)

F.C. Hansa II: Schenk Pett, Lukimya, Schrod, Mendy Freitag, R.Lange Rahmig, Becker (70. Yelen) Jänicke, Dorn

Zurück

  • sunmakersunmaker