Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

24.09.2010 13:55 Uhr

Hansa-Reserve reist zum Brandenburger SC Süd

Am siebenten Spieltag der NOFV-Oberliga Nord wartet auf die zweite Mannschaft des F.C. Hansa die wohl schwierigste Aufgabe im bisherigen Saisonverlauf. Gastgeber der Hansa-Reserve ist am Sonntag ab 14 Uhr der Tabellenzweite Brandenburger SC Süd 05.
Immerhin fünf der bislang sechs Saisonspiele haben die Brandenburger gewonnen, ausgerechnet im eigenen Stadion allerdings auch die einzige Niederlage kassiert, die mit 0:5 gegen den Torgelower SV Greif zudem sehr hoch ausfiel. „Das war jedoch ein einmaliger Ausrutscher, der immer mal passieren kann, ein rabenschwarzer Tag.

Eine Woche später haben sich die Brandenburger mit ihrem Auswärtssieg bei Union eindrucksvoll zurückgemeldet“, weiß Hansa-Trainer Axel Rietentiet, dass seiner Mannschaft am Sonntag alles abverlangt werden wird: „Das ist ein echter Gradmesser. Ein Gegner auf Augenhöhe, gegen den wir viel investieren müssen, wenn wir dort etwas mitnehmen wollen.“
Wichtig ist es aus Sicht des Trainers auch, dass seine Spieler den 7:1 Erfolg über Tennis Borussia nicht überbewerten: „Das war die schlechteste Mannschaft der Liga und darf kein Maßstab sein. Die Brandenburger sind von ganz anderem Kaliber, da werden wir großes Augenmerk auf die Defensive legen müssen.“

Um so schwerer wiegt die Tatsache, dass hinter dem Einsatz der beiden Verteidiger Sascha Steinfeldt und Georg Schumski noch ein großes Fragezeichen steht und mit Neuzugang Christioph Kaesler ein weiterer Abwehrspieler wegen einer Viruserkrankung zuletzt nicht trainieren konnte. Auch aus dem Drittliga-Kader ist keine Verstärkung zu erwarten, da beide Mannschaften diesmal zeitgleich spielen.

Zurück