Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

07.06.2009 15:25 Uhr

Hansa-Reserve schafft den Klassenerhalt

Die zweite Mannschaft des F.C. Hansa spielt auch in der kommenden Saison in der Regionalliga. Vor der Saison-Rekordkulisse von 1088 Zuschauern konnte der Klassenerhalt mit dem 3:1 Heimsieg über Hertha BSC II aus eigener Kraft realisiert werden. Dieser Erfolg war aber auch nötig, da alle Verfolger ihre Spiele ebenfalls gewannen! Zudem konnten die Hanseaten ihren direkten Kontrahenten in der Tabelle überflügeln und die Saison schließlich noch auf Rang 10 beenden.

Schon in der Anfangsphase erspielten sich die Hanseaten gute Torchancen, doch Albert scheiterte per Kopf nach Becker-Ecke knapp (4.). Und nach einer Jänicke-Flanke von rechts konnten Becker mittels Volleyschuss sowie Haufe mit dem Kopf das Leder ebenfalls nicht im gegnerischen Tor versenken (8.). Auch in der Folgezeit blieb die Hansa-Reserve klar feldüberlegen. Nur um wenige Zentimeter strich ein Freitag-Kopfball über die Latte (20.), auch Distanzschüsse von Becker (23.) und Albert (25.) verfehlten das Ziel nur knapp. Nach einem schönen Solo von Jänicke ging dessen Schuss aus spitzem Winkel am langen Pfosten vorbei (29.) und ein 40-Meter-Freistoß von Rene Lange wiederum verfehlte den linken Pfosten knapp (33.).

Als in der 39. Spielminute dann die Herthaner erstmals im Hansa-Strafraum auftauchten, deutete Schiedsrichter Steuer nach einem Zweikampf zwischen Rene Lange und dem Berliner Riedel auf den Elfmeterpunkt. Den Strafstoß von Traore konnte Hansa-Keeper Andreas Kerner allerdings parieren. Und fünf Minuten später gelang den Hanseaten doch noch die verdiente Pausenführung. Wieder startete Tobias Jänicke zu einem Solo und diesmal konnte er den Ball am Torhüter vorbei ins rechte untere Toreck schieben.

Nach dem Seitenwechsel ließen es die Rostocker zwar etwas ruhiger angehen, konnten sich aber weiterhin Chancen erspielen. Die größte Möglichkeit, auf 2:0 zu erhöhen, hatte zunächst Verteidiger Stephan Gusche, dessen Kopfball nach Eckball von Jänicke nur knapp am Hertha-Gehäuse vorbei strich (52.). Doch Tore sollten auch noch fallen. Als Torhüter Schmidt Hansa-Stürmer Haufe unfair zu Fall brachte, verwandelte Martin Pett den fälligen Elfmeter zum 2:0. Und nur zwei Minuten später machte Jänickes zweiter Treffer endgültig alles klar. Der Ehrentreffer der Berliner bedeutete nur noch Ergebniskosmetik.

Torfolge: 1:0 Jänicke (44.), 2:0 Pett (72., Foulelfmeter), 3:0 Jänicke (74.), 3:1 Martens (84.)

FC Hansa II: Kerner Pett, Pittwehn, Gusche, R.Lange Freitag Rahmig (87. Gyaki), Albert, Becker Jänicke, Haufe (89. Mendy)

Zurück

  • sunmakersunmaker