Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.06.2009 14:30 Uhr

Hansa-Reserve sichert im Endspurt den Klassenerhalt

Zwei Wochen nach den Hansa-Profis hat auch das Reserveteam der Hansa-Kogge den rettenden Hafen erreicht. Durch einen 3:1 Heimsieg über Hertha BSC II schaffte der Regionalliga-Aufsteiger am letzten Spieltag nicht nur den Klassenerhalt, sondern verbesserte sich sogar noch auf den zehnten Tabellenplatz.

Diese Platzierung erreichten die Rostocker insbesondere mit erfrischendem Angriffs-Fußball. 53 geschossene Tore bedeuten die zweitbeste Quote der Liga, nur Meister und Drittliga-Aufsteiger Holstein Kiel traf einmal mehr ins gegnerische Gehäuse. Insgesamt 16 verschiedene Hansa-Akteure konnten sich in die Torschützenliste eintragen - am erfolgreichsten präsentierte sich Simon Tüting, dem neun Saisontreffer gelangen. Dagegen erwies sich die Hintermannschaft der Hansa-Reserve oft als löchrig, insgesamt 59 Gegentore bedeuten die zweitschlechteste Abwehr der Regionalliga Nord. Nur Absteiger Altona 93 war mit 66 Gegentreffern in der Defensive noch schwächer als die Hanseaten.

Zwischenzeitlich sah es dennoch danach aus, als würde der F.C. Hansa II seine Premieren-Saison in der zweigleisigen Regionalliga sogar auf einem einstelligen Tabellenplatz beenden können. Doch die junge Mannschaft präsentierte sich insgesamt nicht beständig genug. So verwundert es auch nicht, dass die beiden höchsten Saisonniederlagen mit dem 0:4 gegen den Chemnitzer FC und dem 2:5 gegen den SV Wilhelmshaven zu Hause kassiert wurden. Die beiden höchsten Saisonsiege dagegen, der 8:1 Kantersieg bei Energie Cottbus II sowie der 4:0 Erfolg beim FC Sachsen Leipzig, gelangen den Hanseaten auswärts.
Nur einmal blieb die Mannschaft in drei aufeinander folgenden Spielen unbesiegt - und zwar zum Ende der Hinrunde, als nach dem hohen Sieg in Cottbus auch die Heimspiele gegen HSV II (3:0) und Altona (2:1) gewonnen wurde. Die längste sieglose Serie erlebte die Hansa-Reserve von Ende März bis Anfang Mai, als es in sieben Spielen vier Unentschieden und drei Niederlagen gab. Und als man dann auch zwischen dem 30. und 33. Spieltag nur einen Punkt holen konnte, wurde es noch einmal spannend. Innerhalb von nur vier Wochen war der Vorsprung auf die Abstiegsplätze von neun auf einen Punkt geschrumpft!

Am letzten Spieltag musste gegen Hertha BSC II also ein Heimsieg her, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Die Vorentscheidung in dieser Partie war gefallen, als Tobias Jänicke, der schon in der 44. Minute die 1:0 Pausenführung markiert hatte, mit seinem zweiten Treffer die 3:0 Führung (74.) besorgte. Kurz zuvor hatte Martin Pett per Foulelfmeter das 2:0 (72.) erzielt. Der Kapitän war auch der einzige Hansa-Spieler, der alle 34 Regionalliga-Punktspiele absolvierte. Insgesamt wurden im Saisonverlauf 35 Akteure eingesetzt, wozu auch Spieler gehörten, die zum Profi-Kader zählten oder den Verein bereits in der Winterpause verlassen haben. Vom aktuellen Kader der zweiten Mannschaft wurden nach dem letzten Heimspiel gegen Hertha BSC II vier Akteure verabschiedet. Während Torhüter Arvid Schenk zum FC St.Pauli wechselt, werden die auslaufenden Verträge von Ryan Gyaki, Steffen Schrod und Jackson Mendy nicht verlängert.

Alle eingesetzten Spieler des F.C. Hansa II (Regionalligaspiele / -tore):
Martin Pett 34/4, Rene Lange 29/2, Tobias Jänicke 28/4, Daniel Becker 27/2, Felix Freitag 27, Jackson Mendy 27, Tom Buschke 26, Sebastian Albert 24/2, Henry Haufe 24/4, Steffen Schrod 24, Simon Tüting 21/9, Alexander Rahmig 20/4, Andreas Kerner 19, Kay-Uwe Pittwehn 18, Hannes Grundmann 16/2, Guido Kocer 15/8, Assani Lukimya-Mulongoti 14/4, Murat Yilmaz 12, Addy-Waku Menga 9/3, Felix Kroos 8/1, Arvid Schenk 8, Patrick Kühn 7/1, Stephan Gusche 6/2, Kenneth Kronholm 6, Zafer Yelen 6, Thomas Götzl 4, Ryan Gyaki 3, Dexter Langen 2/1, Regis Dorn 1, Felix Drecoll 1, Bastian Oczipka 1, Christian Rahn 1, Maximilian Rausch 1, Robert Rudnik 1, Stefan Wächter 1

Zurück

  • sunmakersunmaker