Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

31.05.2009 14:17 Uhr

Hansa-Reserve verlor in der Nachspielzeit zwei wichtige Punkte

Die Regionalliga-Mannschaft des F.C. Hansa muss auch vor dem letzten Saisonspiel noch um den Klassenerhalt bangen. Während alle unmittelbaren Verfolger ihre Punktspiele gewinnen konnten, gaben die Rostocker beim Altonaer FC 93 den Sieg in der Nachspielzeit noch aus der Hand. Ein Freistoß-Gegentor in der 93. Spielminute bedeutete das 2:2 Unentschieden, womit der Vorsprung der jungen Hanseaten auf Abstiegsrang 15 auf einen einzigen Punkt schrumpfte!

Trainer Axel Rietentiet war allerdings nicht nur wegen des späten Zeitpunkts des Ausgleichs ungehalten, sondern übte gleich doppelte Kritik an der Schiedsrichterentscheidung: „Erst einmal war der Freistoß-Pfiff schon ein Witz. Und dann signalisiert der Schiri mit seiner Pfeife eindeutig, dass er den Freistoß anpfeifen wird. Doch als Torhüter Kerner gerade seine Mauer stellen will, schießen die Altonaer den Ball einfach ins Tor und der Schiri gibt den Treffer“, war Rietentiet außer sich! Danach wurde die Partie überhaupt nicht mehr angepfiffen.

Dabei hatte zunächst alles nach Plan begonnen, denn den Rostockern war die erhoffte frühe Führung gelungen. Als Pett einen Einwurf schnell ausführte, Rahmig flankte und Becker den Ball direkt in die Maschen setzte, führte der F.C. Hansa II schon nach sieben Minuten mit 1:0. Doch nur wenig später leitete ein kapitaler individueller Fehler den 1:1 Ausgleich ein. Freitag vertändelte im Dribbling vor dem eigenen Tor den Ball und Starck hatte keine Mühe, einzuschieben.

„Danach begann dann wieder das große Nervenflattern. Und hätte nicht Andreas Kerner mehrfach glänzend pariert, wären wir wohl mit einem Rückstand in die Pause gegangen“, lobte der Hansa-Coach seinen Torhüter. Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber die besseren Chancen, während die Hansa-Reserve eine Standardsituation zur erneuten Führung nutzte. Nach einem zu kurz abgewehrten Eckball kam Alexander Rahmig aus 13 Metern Torentfernung zum Schuss und erzielte das 2:1 aus Rostocker Sicht. Kurz vor dem Ende der Partie hätte Jänicke mit einem Alleingang sogar alles klar machen können, doch er scheiterte am Altonaer Keeper! Nun muss Hansa II das abschließende Heimspiel gegen Hertha BSC II unbedingt gewinnen, wenn man den Klassenerhalt aus eigener Kraft realisieren will. Diese entscheidende Partie findet am kommenden Sonntag ab 13.30 Uhr in der Rostocker DKB-Arena statt.

Torfolge: 0:1 Becker (7.), 1:1 Starck (17.), 1:2 Rahmig (68.), 2:2 Siedschlag (90.+3)

FC Hansa II: Kerner – Pett, Freitag, Gusche, R.Lange – Buschke (73. Pittwehn) – Rahmig, Albert, Becker – Jänicke (90. Götzl), Haufe (86. Rausch)

Zurück

  • sunmakersunmaker