Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

08.08.2009 18:15 Uhr

Hansa-Reserve verwandelt 0:2 Rückstand noch in einen Sieg

Zum Auftakt der neuen Regionalliga-Saison hat die zweite Mannschaft des F.C. Hansa den FC Oberneuland mit 3:2 (0:1) bezwungen. Dabei wurde nach schwachem Beginn ein fast schon verlorenes Spiel in der letzten halben Stunde noch gedreht.

Mit Torhüter Andreas Kerner sowie den Feldspielern Thomas Breu, Tom Buschke, Stephan Gusche, Rene Lange und Felix Kroos stehen der Hansa-Reserve insgesamt sechs Perspektivspieler aus dem erweiterten Bundesliga-Kader zur Verfügung. Nicht eingesetzt werden kann allerdings der verletzte Kapitän Uwe Ehlers.

Die erste Torchance haben die Gäste schon in der ersten Spielminute, als Karapetyan nach einem Eckball von rechts zum Kopfball kommt, Thomas Breu aber auf der Torlinie klären kann. Breu ist es auch, der auf der Gegenseite die erste Gelegenheit besitzt, doch eine Bolivard-Flanke von links verpasst er knapp mit dem Kopf (6.). Insgesamt sind die Gäste aber die druckvollere Mannschaft und haben Pech, dass zwei Flachschüsse von Cornelius (17., 20.) das Hansa-Gehäuse knapp verfehlen. Die Rostocker dagegen sind nur noch einmal durch einen direkten Kroos-Freistoß, der rechts neben das Tor geht (25.), gefährlich.

Auch in der Schlussphase der ersten Halbzeit gibt es ein Chancenübergewicht für den FC Oberneuland. Titz ist vor Kerner am Ball, verfehlt das Tor aber knapp (28.). Und als der Hansa-Keeper einen Beck-Fernschuss nicht festhalten kann, klärt Gusche im letzten Moment vor dem nachschussbereiten Laabs (35.). So ist der Führungstreffer der Gäste drei Minuten später hoch verdient. Als die Hansa-Abwehr ein weiteres Mal ausgespielt ist, braucht Karapetyan ein Zuspiel von Laabs nur noch ins leere Tor zu schieben. Fast hätte es zur Pause sogar 0:2 gestanden, doch Karapetyan verpasst am langen Pfosten ein flache Titz-Eingabe knapp (44.).

Nur 30 Sekunden nach dem Seitenwechsel liegt zum ersten Mal der Ausgleich in der Luft, als Sebastian Albert von der Strafraumgrenze abzieht. Der Oberneuländer Keeper kann den Ball gerade noch über die Latte lenken. Doch die Rostocker Hintermannschaft erweist sich auch weiterhin sehr anfällig. Und als Cornelius nach einem Solo im Strafraum abzieht, wird sein Schuss unhaltbar zum 0:2 ins rechte obere Eck abgefälscht.

Fünf Minuten später können die Hanseaten allerdings verkürzen, als Malick Bolivard freistehend zum Kopfball kommt und der Ball von der Lattenunterkante ins Tor springt. Plötzlich wacht die Mannschaft auf und kann schon weitere fünf Minuten später ausgleichen. Als Albert diesmal aus rund 20 Metern Torentfernung abzieht, schlägt das Leder im linken oberen Eck ein.

Nun übernehmen die Gastgeber endgültig die Initiative und gehen schließlich sogar in Führung, als Bolivard einen Albert-Pass zum 3:2 verwertet. Danach hat Daniel Becker noch zweimal die Möglichkeit, vorzeitig alles klar zu machen, scheitert aber jeweils freistehend (78., 85.). Am Ende bleibt es beim 3:2 Erfolg der jungen Hanseaten.

Torfolge: 0:1 Karapetyan (38.), 0:2 Cornelius (60.), 1:2 Bolivard (65.), 2:2 Albert (70.), 3:2 Bolivard (77.)

F.C. Hansa: Kerner Pett, Pittwehn, Gusche, R.Lange Buschke (63. Zittlau) Albert, Kroos, Becker Breu (59. Haufe), Bolivard (83. Kremer)

Zurück

  • sunmakersunmaker