Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

27.05.2011 17:26 Uhr

Hansa-Reserve will in Wismar siegen und muss hoffen

Für die zweite Mannschaft des F.C. Hansa geht es am letzten Spieltag der Saison noch um die Meisterschaft in der NOFV-Oberliga Nord. Vor dem abschließenden Auswärtsspiel am Sonntag ab 14 Uhr beim Tabellenneunten FC Anker Wismar liegen die jungen Hanseaten punktgleich mit Spitzenreiter Torgelower SV Greif auf Rang 2, wobei die Rostocker elf Tore weniger geschossen und acht Tore mehr kassiert haben als der Tabellenführer. Dies bedeutet: Aus eigener Kraft kann die Hansa-Reserve nicht mehr auf Rang 1 vorrücken. Dennoch werden die Hanseaten alles versuchen, um vielleicht doch noch an den Vorpommern vorbeizuziehen.
 
Trainer Axel Rietentiet erklärt: „Nach unserer guten Leistung am vergangenen Sonntag beim 2:1-Erfolg über den BAK haben wir natürlich Blut geleckt und wollen jetzt auch Meister werden. Deshalb werden wir versuchen, in Wismar zu gewinnen und schauen mit einem Auge auch nach Malchow!“ Dort müssen zeitgleich die Torgelower antreten, denen bei einem Auswärtssieg Rang 1 nicht mehr zu nehmen ist. Sollten die Malchower zu Hause gegen den Spitzenreiter mindestens einen Punkt holen, dürfen die jungen Hanseaten jedoch wieder hoffen.
 
Ein Unentschieden beim FC Anker würde der Hansa-Reserve nur dann für den Meistertitel reichen, wenn Torgelow in Malchow verliert. Und bei einer Niederlage in Wismar würde man wahrscheinlich sogar noch auf Rang 3 zurückfallen. Der Berliner AK, der am letzten Spieltag ein Heimspiel gegen den SV Altlüdersdorf zu absolvieren hat, liegt drei Punkte hinter den Hanseaten in Lauerstellung, verfügt aber schon jetzt über die bessere Tordifferenz.

Zurück