Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

19.05.2014 16:26 Uhr

„Hansa Rostock und ich“: Gewaltpräventionswoche mit Warnowschule Rostock

Die vergangene Woche war für 20 Schüler der „Warnow-Schule“ (Schule zur individuellen Lebensbewältigung) wissenswert und einzigartig zugleich: Zum Thema Gewaltprävention arbeiteten die Jungs erstmals mit der Fanbetreuung des F.C. Hansa Rostock zusammen. Die Erkenntnisse waren für beide Seiten positiv.

„Wir freuen uns, dass wir über eine ganze Woche die Bestrebungen einer Förderschule unterstützen durften. Es hat viel Freude gemacht, mit vier unterschiedlichen Klassenstufen einer Schule zur individuellen Lebensbewältigung die Faszination Hansa zu erarbeiten und gleichzeitig gesellschaftliche Werte im Rahmen von `Hansa Rostock und ich` vermitteln zu können“, freut sich Projektleiter und Fanbeauftragter Christian Falkenberg.

Wohingegen sich Falkenberg um die beiden jüngeren Jahrgänge kümmerte und mit den insgesamt zehn Jungs u. a. der Frage nach der Bedeutung des F.C. Hansa Rostock für sein Umfeld nachging, arbeitete Hannes Ickert, der pädagogische Mitarbeiter des Projektes „Hansa Rostock und ich“, mit zehn Schülern der Ober- und Abschlussstufe der Warnowschule Inhalte zum Thema Fairplay und Gewalt- und deren Prävention im Sport heraus. Die einhellige Meinung von Seiten der Schüler war nahezu kompromisslos: So sind die Jungs für Alkoholverbot und mehr Kameras in der DKB-Arena.

Und genau dort erlebten die Jugendlichen der Schule zur individuellen Lebensbewältigung am Donnerstag ein tolles gemeinsames Highlight – sie bekamen einen ausführlichen Blick hinter die Kulissen des ehemaligen Ostseestadions und sahen dabei Dinge, die dem normalen Fanauge sonst verborgen bleiben.

Doch nicht nur das Erlebnis Fußballstadion sowie die Verbesserung kognitiver Fertigkeiten gehören zu den Lernzielen von „Hansa Rostock und ich“. „Das Antreiben der motorischen Fähigkeiten ist ebenfalls ein wichtiger Punkt des Kurses. Deshalb gab es zum Abschluss der Projektwoche ein kleines Fußballturnier mit den Schülern", erzählt Hannes Ickert. Dass viele von ihnen richtig klasse am Ball sind, sieht man jeden Dienstag auf dem Kunstrasenplatz vor der DKB-Arena. Das Spielfeld kannten die Jungs nämlich schon lange vor der Stadionführung - schließlich trainieren einige von ihnen hier im Team der von Hansas Fanbetreuung ins Leben gerufenen Inklusionsfußballmannschaft.

Zurück