Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

12.09.2005 22:38 Uhr

Hansa Rostock unterliegt dem VfL Bochum 0:1

Der FC Hansa steht auch nach dem vierten Spieltag noch ohne Punktgewinn auf dem vorletzten Tabellenplatz der 2.Bundesliga. Durch einen Gegentreffer nach 93 Minuten unterlagen die Rostocker beim VfL Bochum unglücklich mit 0:1. Mit den eigenen Nachwuchsspielern Martin Pohl und Kai Bülow hatte Trainer Frank Pagelsdorf gleich zwei Debütanten in die Startelf nominiert und zudem zwei weitere Veränderungen im Vergleich zum letzten Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig vorgenommen. Gledson da Silva, der bislang nur beim Pokalspiel in Villingen zum Einsatz gekommen war und in Bochum seine Punktspielpremiere für den FC Hansa bestritt, sowie Rade Prica waren diesmal ebenfalls von Beginn an aufgeboten worden. In einer in der ersten halben Stunde von den Abwehrreihen dominierten Partie blieben Torchancen zunächst Mangelware. Weder bei einem Flachschuss des Bochumers China (10.), noch bei Pricas Kopfball (11.) oder dem 18-Meter-Schuss von Bülow (20.) kam echte Gefahr auf. Etwas knapper war es dann schon bei Hartmanns Freistoß, der ohne Berührung eines anderen Spielers diagonal durch den Strafraum segelte und den linken Pfosten verfehlte (35.). Und als ein verunglückter Schied-Schuss bei Arvidsson landete, trifft der Schwede das Leder nicht richtig (39.). Eine Schrecksekunde für die Hanseaten gab es dann noch einmal in der 44.Minute, als der unmittelbar zuvor eingewechswelte Butscher per Kopf die Latte des Schober-Gehäuses traf. Kurz vor dem Pausenpfiff schließlich hatte sich Schied noch einmal schön auf der rechten Seite durchgesetzt und per Rückpass Prica bedient, der jedoch mit den Gedanken wohl schon in der Kabine war. So blieb die erste Halbzeit torlos. Nach dem Seitenwechsel erwischten die Bochumer den besseren Start, doch zwei Schussversuche von Edu wurden jeweils abgeblockt (49.) und Misimovic zielte über das Tor (52.). Auch zwei Drsek-Kopfbälle verfehlen das Ziel (58.,62.) und bei einem weiteren Misimovic-Schuss kann Schober retten (66.). Auf der Gegenseite zirkelt Hartmann einen Freistoß genau vor das Tor, doch der in den Strafraum startende Bülow erwischt den Ball nicht (70.). Ein Prica-Schuss aus vollem Lauf geht am rechten Pfosten vorbei (72.). Nachdem Schober gegen den abseitsverdächtigen Edu pariert hat (74.), bietet sich den Hanseaten die größte Torchance im gesamten Spiel: Hartmann flankt klug in den freien Raum, wo sich Rydlewicz den Ball erlaufen kann, das Bochumer Gehäuse jedoch ebenso verfehlt (77.) wie der zur Pause eingewechselte Madsen kurz darauf mit einem 25-Meter-Schuss (80.). Als Rydlewicz im Strafraum abziehen will, Meichelbeck im letzten Moment dazwischen und klärt zur Ecke (86.). Auch Schober muss noch einmal gegen Edu abwehren (90.), bevor sich alles auf eine torlose Punkteteilung einzupegeln scheint. Doch als die Nachspielzeit bereits drei Minuten alt ist, muss der Hansa-Keeper den Ball doch noch aus dem Netz holen. Eine Drsek-Flanke von links landet direkt auf dem Fuß des am langen Pfosten postierten Meichelbeck und prallt von dort ins Netz. Danach pfeift Schiedsrichter Wack die Partie ab. Torschütze: Meichelbeck (93.) FC Hansa: Schober - Bülow, Pohl, Gledson (63.Sebastian), Hartmann - Gaede (46.Madsen), Löw - Rydlewicz, Arvidsson, Prica (88.Di Salvo) - Schied

Zurück

  • sunmakersunmaker