Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

01.02.2007 09:11 Uhr

Hansa Rostock unterstützt F.A.N.

Ca. 9.500 erwachsene Rostocker können nicht richtig lesen und schreiben…
… Anlass genug für Hansa Rostock, sich zusammen mit dem Projekt „F.A.N. – Fußball. Alphabetisierung. Netzwerk.“ und der Volkshochschule Rostock für mehr Lese- und Schreibkurse und eine Sensibilisierung der Öffentlichkeit einzusetzen.

 

Als Andreas Brinkmann vom Projekt F.A.N. dem FC Hansa das Projekt vorstellte, stieß er sofort auf offene Ohren. Manager Stefan Studer wusste bereits, dass viele Jugendliche und Erwachse-ne – gerade im Berufsleben – Probleme mit dem Lesen und Schreiben haben. Dass jedoch in der BRD jährlich ca. 80.000 Jugendliche die Schule ohne Abschluss abbrechen, erstaunte auch ihn. Das entspricht ca. 10% eines Schuljahrgangs. Die PISA-Studie legt offen, dass knapp 10% der getesteten Schüler nicht einmal die unterste Stufe der Lesekompetenz erreichen und z.B. eine einfache Bedienungsanleitung oder Arbeitsanweisung nicht verstehen.

„Das große Problem sehe ich darin, dass kaum jemand weiß, dass in Deutschland über vier Millionen Menschen unzureichende Lese- und Schreibkenntnisse haben,“ meint Stefan Studer. Gerade wer als Kind nicht genügend Förderung hatte, sollte jetzt erst recht den Schritt in die Lese- und Schreibkurse für Erwachsene wagen. Dazu ermuntern wir. „Hansa Rostock ist mit dabei!“ unterstreicht Stefan Studer.

 

Durch das Netzwerk von FC Hansa, Hansa-Fanprojekt, der Volkshochschule der Hansestadt Rostock und dem Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. soll die lokale Alpha-betisierungsarbeit gestärkt und über die Situation funktionaler Analphabeten informiert werden. Die Alphabetisierungsexpertin der VHS Kerstin Krüger, findet es wichtig, dass Betroffene und Angehörige bzw. Vertrauenspersonen von den unterschiedlichen Möglichkeiten erfahren, wie und wo man das Lesen und Schreiben erlernen kann. „Über dieses Projekt erreichen wir wahr-scheinlich viele und andere Menschen als sonst. Sie können dann den Betroffenen den Hinweis geben, dass an der Volkshochschule der Hansestadt Rostock Kurse angeboten werden.“ Der FC Hansa hat zum Heimspiel gegen SpVgg Greuther Fürth am 04.02.07 im Ostseestadion den Bun-desverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V., die Volkshochschule der Hansestadt Rostock und einige Lerner eingeladen. Gemeinsam mit dem ALFA-MOBIL informieren sie dort von 12-14Uhr auf dem Vorplatz Nord des Ostseestadions über das Thema.

 

Der Stadionsprecher wird kurz vor dem Anpfiff den Leiter der Volkshochschule Rostock, Herrn Dr. Horst Geyer, interviewen und zu den Kursangeboten befragen. Zudem erklärt Andreas Brink-mann vom Projekt F.A.N. dann, warum Fußball als Ansatzpunkt gewählt wurde und nennt Ursachen, Ausmaß und Auswirkungen von funktionalem Analphabetismus. Weil derzeit deutsch-landweit nur 0,5% der Betroffenen die Möglichkeiten nutzen, in Kursen Lesen und Schreiben zu lernen, wird auch auf das bundesweite Serviceangebot des Alfa-Telefons für Menschen mit Lese- und Schreibproblemen hingewiesen, bei dem man Beratung und Informationen über ortsnahe Weiterbildungseinrichtungen mit Lese- und Schreibkursen bekommen kann: Alfa-Telefon: 02 51 / 53 33 44.

 

„Wir vermuten im Fußballstadion nicht mehr oder weniger Menschen mit Schreibproblemen als woanders. Wir finden aber beim Fußball ein Publikum vor, das die Augen und Ohren vor dem Problem nicht verschließt, sondern sich engagiert.“ sagt Projektmitarbeiter Andreas Brinkmann. „Wir gehen auf die Fans zu, weil wir Stadien als Spiegelbilder der Gesellschaft sehen und hier viel Aufmerksamkeit bekommen.“ Das Projekt F.A.N., das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, haben der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V., der Bayerische Rundfunk und der Deutsche Volkshochschul-Verband ins Leben gerufen. Mit Stadionaktionen, einer Fernsehserie und neuen Unterrichtsmaterialien wird die Öffentlichkeit informiert. Durch die Unterstützung des Projektes F.A.N. zeigen der FC Hansa Rostock und die0 VHS, dass Bildung und Fußball in einer Liga spielen.

Kursanbieter in Rostock ist die Volkshochschule der Hansestadt, Fachbereich VI „Nachholen Schulabschlüsse/Grundbildung“, Kopenhagener Str. 5, 18107 Rostock, Tel. 03 81 / 77 85 70.

 

Mehr unter www.alphabetisierung.de,
Online-Lernportal: www.ich-will-schreiben-lernen.de

Ansprechpartner: Projekt F.A.N.: Andreas Brinkmann (01 63 / 8 88 87 80) und VHS Rostock: Dr. Horst Geyer (03 81 / 49 77 00)

Zurück

  • sunmakersunmaker